Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in eine Menschenmenge. Einsatzkräfte sind vor Ort.
1 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in eine Menschenmenge. Einsatzkräfte sind vor Ort.
2 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in eine Menschenmenge. Einsatzkräfte sind vor Ort.
3 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in eine Menschenmenge. Einsatzkräfte sind vor Ort.
4 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in eine Menschenmenge. Einsatzkräfte sind vor Ort.
5 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in eine Menschenmenge. Einsatzkräfte sind vor Ort.
6 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in eine Menschenmenge. Einsatzkräfte sind vor Ort.
7 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in eine Menschenmenge. Einsatzkräfte sind vor Ort.
8 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in eine Menschenmenge. Einsatzkräfte sind vor Ort.
9 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in einen Menschenmenge.
10 von 35
Drama beim Rosenmontagsumzug: In Volkmarsen im Kreis Waldeck-Frankenberg raste ein Auto in einen Menschenmenge.

Bei einem Rosenmontagsumzug in Volkmarsen im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge gerast. Einsatzkräfte sind vor Ort.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion