Castor: Proteste gegen den Atom-Müll-Transport

1 von 68
Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ist Anfang November der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll im französischen Valognes gestartet. Hier sehen Sie Bilder der Protestaktionen entlang der Strecke.
2 von 68
Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ist Anfang November der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll im französischen Valognes gestartet. Hier sehen Sie Bilder der Protestaktionen entlang der Strecke.
3 von 68
Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ist Anfang November der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll i m französischen Valognes gestartet. Hier sehen Sie Bilder der Protestaktionen entlang der Strecke.
4 von 68
Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ist Anfang November der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll im französischen Valognes gestartet. Hier sehen Sie Bilder der Protestaktionen entlang der Strecke.
5 von 68
Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ist Anfang November der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll im französischen Valognes gestartet. Hier sehen Sie Bilder der Protestaktionen entlang der Strecke.
6 von 68
Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ist Anfang November der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll im französischen Valognes gestartet. Hier sehen Sie Bilder der Protestaktionen entlang der Strecke.
7 von 68
Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ist Anfang November der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll im französischen Valognes gestartet. Hier sehen Sie Bilder der Protestaktionen entlang der Strecke.
8 von 68
Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ist Anfang November der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll im französischen Valognes gestartet. Hier sehen Sie Bilder der Protestaktionen entlang der Strecke.

Gorleben - Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ist am Freitag der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll im französischen Valognes gestartet.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.