"Alles Blödsinn und Ausflüchte" 

Fotoverbot bei Einschulung! Direktoren untersagen Festhalten von Erinnerungen 

  • schließen

Sachsen-Anhalt - Seit die DSGVO im Mai 2018 in Kraft getreten ist, hat sich vieles verändert. Aus Angst vor Klagen und Anzeigen werden nun zahlreiche Schulleitungen den Eltern das Fotografieren zur Schuleinführung untersagen.

Ein Bild von der Einschulung bzw. der neuen Klasse des Kindes darf in vielen Familienfotoalben nicht fehlen. Doch das wird in Zukunft oft nicht mehr möglich sein. Bei den Einschulungsfeiern am kommenden Sonnabend in Sachsen-Anhalt greifen zahlreiche Schulen zum härtesten Mittel. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, verbieten viele Direktoren aus Datenschutzgründen das Fotografieren von Schulkindern zur Einschulung.

Bei Info-Abenden zur Vorbereitung des Schuljahrs seien nicht immer alle Eltern einverstanden gewesen, dass ihr Kind fotografiert wird. Da sich Bilder von den betroffen Schülern in sozialen Netzwerken verbreiten und somit Klagen ins Haus flattern könnten, sehen sich viele Direktoren in der Handlungspflicht. 

In der halleschen Grundschule "Frohe Zukunft" etwa wird ein Aushang die Familien der Erstklässler informieren, dass während der gesamten Feier kein Foto gemacht werden darf. "Falls ich jemanden sehe, der dagegen verstößt, werde ich eingreifen", kündigt Schulleiter Steffen Hunkert gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung an. Somit darf auch kein Bild für das private Familienalbum angefertigt werden.

Betroffene kritisieren die Maßnahmen scharf

Unter dem entsprechenden Beitrag der Mitteldeutschen Zeitung auf Facebook hagelt es derweil Beschwerden. So schreibt ein User: "Langsam geht einem der Datenschutzscheiß dermaßen auf den S... . Der Mensch ist doch eh Gläsern. Was soll das Fotografierverbot da bringen?" Ein anderer stimmt ein:"Einer, der mit am wichtigsten Ereignisse im Leben.. und des ohne Foto? Ich jedenfalls schau mir meine Bilder immer wieder gerne an..alles Blödsinn und Ausflüchte. Datenschutz, das ich nicht lache." 

Und ein dritter prangert an: "Ich glaube jetzt verblöden die Damen und Herren endgültig. Seid Ihr euch bewusst, dass Ihr dieser Generation das Andenken und die Freude an Kindheit Jugend kaputt macht. Wir treffen uns nach 40 Jahren und erfreuen uns an unseren Fotos von der ersten Klasse bis zum Abitur."

Rubriklistenbild: © dpa Montage

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT