Versuchter Tötungsdelikt

Mann bei Schüssen in Tiefgarage schwer verletzt: Jetzt steht sein Bruder unter Verdacht

Schüsse in Frankfurt: Ein Mann soll seinen Bruder in einer Tiefgarage in Sachsenhausen niedergeschossen haben.
+
Schüsse in Frankfurt: Ein Mann soll seinen Bruder in einer Tiefgarage in Sachsenhausen niedergeschossen haben.

In Frankfurt fallen in einer Tiefgarage Schüsse. Ein 39-jähriger Mann wird dabei schwer verletzt. Gegen seinen Bruder wird Haftbefehl erlassen.

  • Ein 39 Jahre alter Mann wird in Frankfurt niedergeschossen.
  • Die Tat hat sich in einer Tiefgarage im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen ereignet.
  • Die Polizei nimmt einen 38 Jahre alten Mann fest, er soll der Bruder des Verletzten sein.

Update vom Donnerstag, 25.06.2020, 12.08 Uhr: Nach den Schüssen in einer Tiefgarage in Frankfurt, bei denen ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde, hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Schützen beantragt. Wie eine Sprecherin am Donnerstag (25.06.2020) sagte, werde dem 38 Jahre alten Mann versuchter Totschlag vorgeworfen.

Die Ermittler in Frankfurt gehen davon aus, dass er in der Nacht zum Mittwoch (24.06.2020) mindestens zwei Schüsse auf seinen Bruder abgegeben hat. Der 39-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt: Laut Staatsanwaltschaft rettete ihm nur eine Notoperation das Leben. Polizisten nahmen den 38-Jährigen nach kurzer Fahndung fest.

Schüsse in Tiefgarage in Frankfurt: Neugieriger Nachbar eilt herbei

Ein zweiter Festgenommener kam wieder auf freien Fuß. Es handelte sich bei dem Mann lediglich um einen neugierigen Nachbarn, der den Streit gehört hatte und mit einer Schreckschusspistole bewaffnet in die Tiefgarage im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen geeilt war. Weil zunächst unklar war, ob er darin verwickelt war, wurde er von den SEK-Beamten festgenommen. 

Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass die beiden Brüder eine geschäftliche Auseinandersetzung hatten. Der mutmaßliche Schütze machte bislang keine Angaben zu den Vorwürfen.

In Frankfurt ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Mann in einer Tiefgarage niedergeschossen worden.

Frankfurt: Mann bei Schüssen in Tiefgarage schwer verletzt – Zwei Festnahmen

Update vom Mittwoch, 24.06.2020, 11.29 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen. Die Hintergründe der Tat sind derzeit Stand der Ermittlungen. Das 39 Jahre alte Opfer werde derzeit wegen seiner Verletzungen in einem Krankenhaus in Frankfurt betreut.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch war ein 39 Jahre alter Mann in Frankfurt-Sachsenhausen niedergeschossen worden. Die Polizei konnte nach umfassender Fahndung zwei Menschen festnehmen, einen 38 Jahre alten Mann und eine weitere Person, über die bisher noch nichts bekannt ist. 

Schüsse in Frankfurt: Zwei Menschen festgenommen – Opfer schwer verletzt

Update vom Mittwoch, 24.06.2020, 7.15 Uhr: Die Polizei hat am frühen Morgen einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen. Bereits in der Nacht hatte die Polizei nach einer groß angelegten Fahndung einen Mann festgenommen. Zu der zweiten Person, die am Mittwochmorgen festgenommen wurde, machte die Polizei zunächst keine Angaben. Auch zu den Hintergründen der Tat in Frankfurt wollte sich die Polizei noch nicht äußern. 

Erstmeldung vom Mittwoch, 24.06.2020, 6.20 Uhr: Frankfurt - In Frankfurt ist in der Nacht von Dienstag (23.06.2020) auf Mittwoch (24.06.2020) ein 39 Jahre alter Mann niedergeschossen worden. Die Tat soll sich in einer Tiefgarage im Ziegelhüttenweg im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen ereignet haben. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 

Mann in Frankfurt niedergeschossen – Polizei verzeichnet Fahndungserfolg

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es gegen 23.30 Uhr zu den Schüssen in Frankfurt. Ein 39 Jahre alter Mann wurde dabei schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie schwer die Verletzungen sind und über den Zustand des Mannes konnte die Polizei am Morgen noch nichts sagen. 

Nach einer groß angelegten Fahndung nahm die Polizei in der Nacht einen 38 Jahre alten Mann fest, der als tatverdächtig gilt. Laut Polizei Frankfurt handelt es sich um ein versuchtes Tötungsdelikt. Zu den Umständen der Festnahme wollte sich der Sprecher nicht äußern. Schüsse seien aber nicht gefallen. Der genaue Hergang und die Hintergründe waren zunächst unklar.

Mann in Frankfurt niedergeschossen – Gebiet um Tatort von Polizei weiträumig abgesperrt

Laut Informationen von hessenschau.de ist das Gebiet um die Tiefgarage in Frankfurt immer noch weiträumig abgesperrt. Teilweise könnten Anwohner weiterhin nicht zurück in ihre Wohnungen.

Erst vor wenigen Tagen wurde ein Mann in Frankfurt in Nähe des Hauptbahnhofs von einem anderen niedergestochen und tödlich verletzt*. Die Polizei fand das Opfer im Bereich des Flixbus-Parkplatzes am Boden liegend. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen konnte er nicht mehr gerettet werden. In unmittelbarer Nähe des Tatorts beim Hauptbahnhof Frankfurt nahm die Polizei Frankfurt dann einen 35-jährigen Tatverdächtigen fest. Ein Spezialeinsatzkommando hat in Frankfurt-Niederrad* einen Mann festgenommen. Er soll eine Frau verletzt haben. (Von Melanie Gottschalk) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

In einer früheren Version des Artikels war die Rede von einem 38 Jahre alten Opfer und einem 39 Jahre alten Tatverdächtigen. Es ist genau umgekehrt, das Opfer ist 39 Jahre alt und der Tatverdächtige 38 Jahre. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst. 

Kommentare