Unglaublicher Vorfall in Gerolstein

Mietstreit eskaliert: Eigentümer reißt Haus ab - Mieter saß drinnen

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar und droht einzustürzen.
+
Das Haus ist nicht mehr bewohnbar und droht einzustürzen.

Ein Mietstreit in Rheinland-Pfalz ist am Freitag, 29. Januar, nach langer Vorgeschichte eskaliert. Der Hausbesitzer hatte sich an das Steuer eines Baggers gesetzt und begann sein Haus abzureißen - darin befand sich jedoch noch der Mieter.

Gerolstein - Ein Streit zwischen einem Vermieter und seinem Mieter beschäftigt nun die Polizei. Denn der Hauseigentümer hatte sich am Freitagnachmittag nach einem langen Streit mit seinem Mieter an das Steuer eines Baggers gesetzt - und das Haus in Gerolstein teilweise abgerissen.

„Der Mieter befand sich zu diesem Zeitpunkt im Haus, wurde aber glücklicherweise nicht verletzt“, teilte das Polizeipräsidium Trier am Freitag mit. Das Gebäude sei nicht mehr bewohnbar und gelte als einsturzgefährdet. Auf einem von der Polizei verschickten Foto ist zu sehen, dass in einem Teil einer Außenwand und dem Dach darüber ein Loch klafft. Gegen den Vermieter hat die Polizei nach dem Vorfall am Freitagmorgen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Schock im Ort sitzt tief

Im Ort sitzt der Schock über den Vorfall tief. „Das ist für mich ganz klar ein Mordversuch“, sagte der Ortsvorsteher von Michelbach, Alfred Mertes gegenüber swr.de. Er berichtet, dass es mindestens ein halbes Jahr den Konflikt zwischen Mieter und Hauseigentümer gegeben habe. „Die Leute sagen ganz klar, sie stehen jetzt auf der Seite des Mieters. Der Vermieter hat sich schon häufiger hier mit Leuten angelegt.“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion