Großeinsatz in Münster

Feuer-Inferno wütet in Flughafen-Parkhaus - 70 Autos ausgebrannt

Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück gelöscht
+
Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück gelöscht

Münster - Ein Feuer-Inferno hat in der Nacht von Montag auf Dienstag in einem Parkhaus am Flughafen Münster-Osnabrück gewütet. Dabei wurden offenbar mindestens rund 70 Autos ein Raub der Flammen.

Die genaue Anzahl der betroffenen Fahrzeuge konnte am frühen Dienstagmorgen, 15. Oktober, noch gar nicht beziffert werden. Auch die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch völlig unklar.

Fest steht bislang nur, dass der verheerende Brand mit einer sehr starken Rauchentwicklung am Montagabend, 14. Oktober, in einem Parkhaus, das rund 100 Meter vom Terminal entfernt liegt, ausgebrochen war. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. In der Spitze waren fast 300 Feuerwehrler im Einsatz. Gegen 0.45 Uhr war das Feuer nach Informationen der Deutschen Presse Agentur (dpa) unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht.

Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück

Das Parkhaus wurde bis auf weiteres total gesperrt. Auch unbeschädigte Autos könnten vorerst nicht aus dem Parkhaus gefahren werden. Reisende könnten aber davon ausgehen, dass es eine entsprechende Erstattungsregelung geben werde, sagte Flughafen-Sprecher Andrés Heinemann.
Bei Tageslicht sollen am Dienstag weitere Untersuchungen eingeleitet werden. Auch sollen dann die völlig ausgebrannten Fahrzeuge geborgen werden. Der Flugbetrieb sei durch den Brand nicht beeinträchtigt, hieß es weiter.

mw/dpa

Kommentare