Hamburg

Mutmaßlicher Serien-Sextäter gefasst - Verdächtiger erst 18 Jahre alt

Die Polizei in Hamburg hat am Mittwochabend einen mutmaßlichen Serien-Sextäter gefasst. Der Verdächtige ist gerade erstmal 18 Jahre alt und soll für elf Übergriffe verantwortlich sein. 

Hamburg - Der 18 Jahre alte Tatverdächtige komme für insgesamt elf sexuell motivierte Übergriffe als Täter infrage, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. 

Die innerhalb der vergangenen vier Wochen verübten Taten reichen demnach von einem Ansprechen und Bedrohen über Körperverletzungen bis hin zu sexuellen Nötigungen. In fast allen Fällen hätten sich die betroffenen Frauen unmittelbar zur Wehr gesetzt - zu Vergewaltigungen sei es nicht gekommen.

Schreie einer 26-Jährigen führten zur Festnahme

Die Festnahme gelang der Polizei demnach, nachdem der Tatverdächtige am Mittwoch im Bereich des Mundsburger Kanals eine 26 Jahre alte Frau unvermittelt zu Boden gestoßen und sie dann sexueller berührt habe. In der Nähe anwesende Zivilfahnder seien durch Schreie der Frau aufmerksam geworden und konnten den Mann vorläufig festnehmen. Dieser wurde einem Haftrichter zugeführt.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich, laut Pressebericht der Polizei Hamburg, um einen 18-jährigen Deutschen.

Ende Mai soll der 18-Jährige innerhalb von 40 Minuten drei Frauen (19, 22, 35) und ein Mädchen (12) bedroht, sexuell belästigt und verletzt haben, so die Polizei. Im Juni attackierte der Tatverdächtige ein 16-jähriges Mädchen von hinten und riss sie zu Boden. Das Mädchen setzte sich, laut Polizei, zur Wehr und konnte den Täter in die Flucht schlagen.

AFP/ml

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte

Kommentare