Feuerwehr im Einsatz

Tierisches Drama: Passanten sehen eingefrorenen Schwan - und handeln sofort

+
Für einen Schwan in Hessen begann der Winter eher unschön. 
  • schließen

Ein eingefrorener Schwan sorgt für einen Feuerwehr-Einsatz - die traurige Ernüchterung kommt schnell.

Bad Hersfeld - Ein tierisches Drama sorgte am vergangenen Dienstag für viel Aufregung: Passanten entdeckten einen eingefrorenen Schwan auf dem See - doch nicht einmal die Feuerwehr konnte helfen. extratipp.com* berichtet.

Bad Hersfeld: Schwan in See eingefroren - Feuerwehr will Tier retten

Was war passiert? Vergangenen Dienstagmorgen (22. Januar) um kurz nach 8 Uhr waren Passanten am Breitenbacher See in Bebra (ca. 15 Kilometer von Bad Hersfeld entfernt) auf etwas aufmerksam geworden: Etwa 150 Meter vom Ufer entfernt war ein Schwan im Eis eingefroren. Wie hna.de* berichtet, handelten die besorgten Spaziergänger sofort: Sie alarmierten die Feuerwehr der Gemeinde Breitenbach, um dem "Tier in Not" zu helfen. Diese zogen die Kollegen der Feuerwehr in Bebra hinzu, da diese ein Mehrzweck-Boot besaßen.

Vor Ort mussten aber alle Beteiligten feststellen, dass sich die Rettung des Schwanes als schwierig gestaltete: Die Eisfläche machte es unmöglich, das Boot zu Wasser zu lassen. Personen auf die Eisschicht zu schicken, wäre ebenfallssehr riskant und gefährlich gewesen. Ohne dem eingefrorenem Tier helfen zu können, musste die Rettungsaktion bei Bad Hersfeld abgebrochen werden.

Eingefrorener Schwan bei Bad Hersfeld: Kann das Tier überleben?

Für den Schwan gibt es jedoch Hoffnung, wie ein Pressesprecher der Feuerwehr Breitenbach bei Bad Hersfeld hna.de* sagte: "Wir gehen aber davon aus, dass der Schwan sich selbst befreien kann, zum Beispiel durch seine Körperwärme." Des weiteren seien auch andere Schwäne auf dem Breitenbacher See gewesen. Es komme äußerst selten vor, dass Schwäne im Eis einfrieren und sterben.

Derweil ist eine sehr aggressive Kuh im bayrischen Landshut auf der Flucht, die gefährlich für Mensch und Tier werden kann. Die Polizei warnt sogar schon die Bevölkerung, wie merkur.de* berichtet.

Natascha Berger

* hna.de und extratipp.com und merkur.de* sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT