Neiße-Hochwasser in Sachsen

1 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet.
2 von 49
In Dresden steigt die Elbe an.
3 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet.
4 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.
5 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.
6 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.
7 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.
8 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.

Die Neiße bei Görlitz führt Hochwasser und hat die 7-Meter-Marke überschritten - normal sind 1,70 Meter. Auch im Grenzgebiet von Deutschland, Polen und Tschechien herrschen katastrophale Zustände. Die Flut rollt nach Norden.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.