Polizei ermittelt

Horror in Schwerte bei Dortmund: Mann drei Tage lang eingesperrt und gefoltert - "als Aschenbecher genutzt"

In Schwerte bei Dortmund ist es zu einem wahren Horror gekommen. Ein Mann wurde drei Tage lang eingesperrt und gefoltert. 

In Schwerte bei Dortmund ist es zu einem wahren Horror gekommen. Wie RUHR24.de* berichtet ist einMann  mehrere Tage eingesperrt und gefoltert* worden. Dabei hätten die Peiniger das Opfer gar als Aschenbecher benutzt. 

Der Hintergrund ist unklar. Die Polizei, die einen Tipp von polnischen Amtskollegen bekommen hat, vermutet, dass es um die Herausgabe von Gegenständen gegangen ist. Allerdings laufen die Ermittlungen dazu noch. 

Nach drei Tagen ist der Mann befreit worden. Er befindet sich in einem Krankenhaus. Gegen drei Männer wurde Haftbefehl erlassen, zwei weitere Männer stehen in Verdacht, mit dem Fall etwas zu tun zuhaben. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare