Ausweichmanöver in NRW endet mit Überschlag

Unbeteiligter bei illegalem Autorennen schwer verletzt

+
Autounfall bei Ibbenbüren
  • schließen

Ibbenbüren - Zwei junge Männer lieferten sich am Freitag, gegen 20 Uhr, offenbar ein illegales Autorennen. Als ihnen plötzlich ein Audi entgegenkommt, können sie nicht mehr rechtzeitig reagieren.

Am Freitagabend kam es unter Beteiligung von drei Autos zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen. Ein 21-jähriger Mann aus Recke fuhr in einem VW Golf, mit einem 13-jährigen Beifahrer. Ein 19-Jähriger wollte das vorausfahrende Fahrzeug des Mannes aus Recke mit einem Mercedes überholen. Als sich die Autos auf einer Höhe befanden, wurde der Überholvorgang für eine längere Strecke nicht abgeschlossen.  Wie bild.de berichtet, lieferten sich die beiden Fahrer offenbar ein illegales Rennen.

Beiden nebeneinander fahrenden Fahrzeugen kam, in einer Rechtskurve, ein Audi, besetzt mit einem 43-Jährigen entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern wichen sowohl der Mercedes-Fahrer als auch der Audi-Fahrer einander aus. Beide Fahrzeuge kamen von der Straße ab und kamen in einem Maisfeld, auf dem Dach liegend, zum Stehen. Unklar ist bis dato, ob der Golf-Fahrer den Überholvorgang durch Erhöhung seiner gefahrenen Geschwindigkeit verhindern wollte oder der Mercedes-Fahrer die Situation falsch eingeschätzt hat. 

Die Fahrer der beiden von der Fahrbahn angekommenen Fahrzeuge wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des VW Golf, sowie sein Beifahrer blieben unverletzt. Durch den Unfall entstand Flurschaden durch das Abkommen von der Straße sowie durch auslaufende Betriebsstoffe. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 28.000 Euro.

In Rosenheim legte die Staatsanwaltschaft kürzlich Berufung gegen den tödlichen Raser-Unfall in der Miesbacher Straße ein. Zwei junge Frauen starben hier im November 2016, als ein Auto sie beim Überholvorgang frontal erwischte. 

Erst kürzlich musste eine unschuldige Frau sterben, als Diebe in Berlin bei einer Verfolgungsjagd vor der Polizei flüchteten. Die Verbrecher überfuhren die 22-Jährige auf dem Gehweg.

In Stuttgart hatte ein 35-Jähriger bei einem illegalen Rennen offenbar seine beiden Kinder mit an Bord. Der Familienvater krachte mit seinem Jeep mit hoher Geschwindigkeit in den vorausfahrenden Opel Astra einer 43-Jährigen. Verletzt wurde hier zum Glück niemand.

Pressemeldung Polizei Steinfurt/amj

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser