Polizei stoppte das Auto

Drei Männer nutzen Mitfahrgelegenheit - Waschpulverkarton enthüllt Identität ihres Fahrers

In dem Waschpulverkarton fanden die Beamten Drogen.
+
In dem Waschpulverkarton fanden die Beamten Drogen.

Das hatten sich drei Männer bestimmt ganz anders vorgestellt: Als sie eine Mitfahrgelegenheit genutzt haben, wurden das Auto plötzlich von der Polizei gestoppt. Dann kam heraus, wer ihr Fahrer war.

Kassel/Bielefeld - Sie hatten sich auf eine ruhige Fahrt eingestellt: Drei Niederländer wollten vergangene Woche per Mitfahrgelegenheit nach Polen fahren. Auf der A44 in Fahrrichtung Kassel winkten Kontrollbeamte des Hauptzollamts Bielefeld plötzlich das Auto auf den Rastplatz Hellweg.

Bei der Überprüfung des Fahrzeuges fanden die Zöllner einen Waschpulverkarton. Beim Blick hinein, entdeckten sie drei Beutel. Darin befanden sich Drogen - etwa 350 Gramm Marihuana.

Fahrer gibt alles zu

Da sich der Fahrer zu den gefundenen Drogen bekannte, wurde er vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Paderborn wurde gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen.

Mitreisende dürfen weiterfahren

Die drei Mitreisenden dürften von der Enthüllung ihres Fahrers nicht begeistert gewesen sein und mussten umdisponieren. Sie schlossen sich einer anderen Mitfahrgelegenheit an.

Die Suche nach einer Mitfahrgelegenheit wurde auch einem 36-Jährigen zum Verhängnis. Er wurde bei dem Versuch schwer verletzt, wie merkur.de* berichtet. 

Sehen Sie auch im Video: Diese Stars entkamen dem Drogensumpf

Mercedes will die Mitfahrgelegenheiten revolutionieren. Ganz nach dem Motto: Weniger Autos, mehr Miteinander.

heu/Hauptzollamt Bielefeld/oath

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare