Schrecklicher Unfall bei Kassel

Junge (13) schnappt sich Familienauto: Jetzt schwebt er in Lebensgefahr - vier Schwerverletzte

Nach einem Unfall im Landkreis Kassel schwebt der 13-jährige Fahrer in Lebensgefahr.
+
Nach einem Unfall im Landkreis Kassel schwebt der 13-jährige Fahrer in Lebensgefahr.

Kassel - Am späten Mittwochnachmittag, 9. Dezember, kam es auf der Landstraße 3228 bei Söhrewald zu einem schweren Unfall. Ein 13-jähriger Junge hatte sich zuvor den Wagen von seinen Eltern geschnappt und mit seinen Freunden eine Spritztour gedreht - mit fatalen Folgen.

Ein 13-jähriger Teenager hat am Mittwoch, gegen 17 Uhr, ohne dem Wissen seiner Eltern die Schlüssel des Familienautos genommen und sich hinter das Lenkrad des Seat Cordoba gesetzt.

In der Folge machte sich der Bub mit vier gleichaltrigen Freunden auf den Weg nach Eiterhagen. Doch auf der dortigen Landstraße verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Das Auto rammte einen Leitpfosten, fuhr eine Böschung hoch und krachte mit einem Baumstumpf zusammen, wodurch der Wagen im Bodenbereich stark eingedrückt wurde. Im weiteren Verlauf prallt der vollbesetzte Seat Cordoba noch gegen einen Baum und blieb liegen.

Der junge Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Auch die anderen vier Insassen, drei Mädchen im Alter von 12, 14 und 15 Jahren und ein 14-Jähriger, wurden schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für sie bestehe laut Polizei nach derzeitigen Erkenntnissen jedoch keine Lebensgefahr.

An dem Auto entstand Totalschaden. Die Schadensumme wird auf rund 8.000 Euro beziffert. Der 14-jährige Beifahrer hatte sich im Schockzustand von der Unfallstelle in zunächst unbekannte Richtung entfernt, konnte aber durch die Einsatzkräfte kurze Zeit später glücklicherweise gefunden und zurück zur Unfallstelle gebracht werden. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten an der Unfallstelle erforderten eine Vollsperrung der L3228 bis 19.30 Uhr.

Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an und werden bei der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt.

mz/Polizeipräsidium Nordhessen

Kommentare