Polizei sucht Messerstecher

Mann spricht Fahrgast an - und kämpft kurz darauf um sein Leben

+
Fahndung: Die Polizei Kassel sucht diesen irren Messerstecher, der einen Mann niedergestochen hat. 

Polizei und Staatsanwaltschaft suchen nach einem Mann. Ihm wird vorgeworfen, einen 38-Jährigen niedergestochen zu haben.

Update 8.01.2019: Der mutmaßliche Täter wurde gefasst. 

Kassel - Ein Mann spricht in Kassel (Kassel: Männer sprechen junges Mädchen an - schlimmster Alptraum wird wahr) höflich einen Fahrgast an - kurz darauf kämpft er um sein Leben. Jetzt sucht die Polizei den irren Messerstecher, wie extratipp.com* berichtet.

Mann spricht Fahrgast in Kassel an - und kämpft kurz darauf um sein Leben

Blutige Attacke am Tag des Jahreswechsels! Ein 38-Jähriger fährt in einer Tram durch Kassel (Kassel: 28-Jährige ist nachts alleine - doch Perverser läuft genau hinter ihr). Gegen 13.15 Uhr sieht er, wie ein Mitreisender gegen eine Tür der Straßenbahn spuckt. Das spätere Opfer spricht den Spucker höflich, wie in der Pressemeldung der Polizei Kassel betont wird, darauf an. Es entwickelt sich ein Streit, infolge dessen der Unbekannte plötzlich ein Messer zieht!

Kassel: Unbekannter rammt 38-Jährigem Messer in den Bauch

Mit dem Messer schlägt der Irre dem 38-Jährigen zunächst in den Kopf, anschließend rammt er ihm die Klinge in den Bauch

Mutig: Fahrgäste schreien den Messerstecher an, der ergreift daraufhin an der Haltestelle "Wiener Straße" in Kassel die Flucht. Zeugen alarmieren einen Krankenwagen, der das Opfer in die Klinik fährt. Dort wird der 38-Jährige notoperiert.

Polizei Kassel jagt jetzt den irren Messerstecher

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei Kassel bleibt zunächst erfolglos. Die Kripo jagt nun den irren Messerstecher. Dieser wird wie folgt beschrieben: Etwa 25 bis 30 Jahre alt und ungefähr einen 1,75 Meter groß. Der Mann ist schlank und trug zum Tatzeitpunkt einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war der Gesuchte mit einer roten Jacke und einer blauen Jeans. Darunter trug er einen grau-weiß gestreiften Pulli und einen schwarzen Schal um den Hals. Der Mann soll Deutsch mit Akzent gesprochen haben.

Die Polizei Kassel bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter Telefon (0561) 9100. Das Opfer ist inzwischen außer Lebensgefahr, muss jedoch weiter im Krankenhaus bleiben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen versuchter Tötung. Auch spannend: Kassel: Polizei zieht Horror-Bus aus Rumänien raus - Schock bei Blick unter Wagen. 

Matthias Hoffmann

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT