Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Kasseler Auebad

Sexuelle Belästigung im Schwimmbad: Sechs Männer bedrängen zwei Frauen

Kassel - Sechs Männer zwischen 13 und 38 Jahren sind in Kassel festgenommen worden, weil sie eine 17- und eine 18-Jährige im Schwimmbad am Auedamm sexuell belästigt haben sollen.

Zwei 17 und 18 Jahre alte Frauen aus Kassel haben am Abend des 30. Julis durch den Bademeister des Schwimmbads am Auedamm die Kasseler Polizei rufen lassen, da sie sich dort von einer Gruppe von sechs Männern belästigt fühlten.

Nach den Schilderungen der jungen Frauen soll es durch verschiedene Personen aus der Gruppe im Wasser auch zu unsittlichen Berührungen gekommen sein, weshalb die eingesetzten Beamten Ermittlungen wegen des Verdachts einer sexuellen Belästigung einleiteten.

Sie konnten die sechs betreffenden Männer im weiteren Verlauf in und vor dem Schwimmbad ausfindig machen. Die sechs aus Bulgarien stammenden und in Kassel wohnenden Männer im Alter von 13, 14, 17, 24, 33 und 38 Jahren wurden zur weiteren Sachverhaltsaufklärung auf das Polizeirevier gebracht, wozu mehrere Funkstreifenwagen an dem Schwimmbad zum Einsatz kamen. Die Ermittlungen gegen die Tatverdächtigen dauern nun an und werden beim Kommissariat 12 der Kasseler Kripo geführt.

Der Bademeister rief die Polizei Montagabend gegen 20.45 Uhr, nachdem sich die zwei weiblichen Badegäste hilfesuchend an ihn gewandt hatten. Wie die beiden Frauen gegenüber den Beamten des Polizeireviers Mitte angaben, war ihnen die Männergruppe mehrfach in dem Bad gegen ihren Willen gefolgt, wobei Einzelne immer wieder aufdringlich geworden sein sollen. Als sie dann von Personen aus der Gruppe unsittlich berührt worden seien, hätten sie sich an den Bademeister gewandt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten die vier volljährigen Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß. Die drei Minderjährigen übergaben sie in die Obhut ihrer Erziehungsberichtigten.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Nordhessen

Rubriklistenbild: © picture alliance/Hauke-Christi

Kommentare