Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autofahrer macht Fotos

Wolf im Kreis Schwäbisch Hall nachgewiesen - Raubtier aus Bayern eingewandert

Ein Wolf steht auf der Wiese und schaut Richtung Kamera.
+
Wolf im Kreis Schwäbisch Hall: Durch Fotos eines Autofahrers konnte das Raubtier sicher nachgewiesen werden (Symbolbild).

Im Kreis Schwäbisch Hall machte ein Autofahrer Fotos von einem Wolf. Die Behörden fragen sich nun, ob er bleibt oder weiterzieht.

Schwäbisch Hall - Deutschland gilt nicht gerade als wildes und naturbelassenes Land. Entsprechend besonders ist es, wenn Wildtiere in die Bundesrepublik zurückkehren. Ein streitbarer Rückkehrer ist dabei der Wolf. Für die einen ist er der ultimative Beweis für intakte Natur. Anderen bereitet er Sorgen, weil er es auch auf landwirtschaftliche Nutztiere abgesehen hat und so Schaden verursacht. Vor diesen Problemen steht jetzt auch ein Landkreis in Baden-Württemberg. Wie BW24* berichtet, ist ein aus Bayern eingewanderter Wolf im Kreis Schwäbisch Hall aufgetaucht.

Im Odenwald ist ein Wolf inzwischen heimisch. Damit ist er dort der erste seiner Art seit 155 Jahren (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare