Tuning-Szene diskutiert

Polizisten beim Blick unter diesen VW Golf GTI wie erstarrt

+
Die Polizei hat einen VW Golf GTI der Marke Extrem-Tuning aus dem Verkehr gezogen.

Die Polizei hat einen VW Golf GTI angehalten. Die Beamten konnten kaum glauben, was sie unter dem Wagen sahen.

Frankfurt - Neuer Fall von Extrem-Tuning!In einem hessischen Forum für Autofreaks bei Facebook diskutieren User einen Vorfall aus Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen), wie extratipp.com* berichtet. Wieder haben Polizisten einen VW Golf GTI (27.09: Düsseldorf: VW Golf GTI gestoppt! Polizei fällt bei Anblick Kinnlade runter) aus dem Verkehr gezogen. Und wieder war das Fahrzeug so krass modifiziert, dass es direkt stillgelegt werden musste.

Die Zivil-Polizei sah den VW Golf GTI nur durch Zufall

Die Beamten sind fassungslos: Nur 1,5 Zentimeter Abstand zwischen Spoilerlippe und Straße.

Was war passiert? Polizisten waren in zivil auf der Herscheider Landstraße in Lüdenscheid unterwegs. Im Gegenverkehr erblicken sie einen getunten Vierer-Golf (gebaut von 1997 bis 2003), der alles andere als fahrtüchtig aussah. Die Beamten wendeten, fuhren hinter dem Wagen her und zogen den VW Golf GTI nahe der Autobahnabfahrt Lüdenscheid-Süd raus. 

Bei Blick unter getunten VW Golf GTI: Polizei fassungslos

Bei einem Blick unter den Wagen herrschte bei den Polizisten Fassungslosigkeit. Der Besitzer des Wagens, ein 20 Jahre alter Mann aus Herscheid (ebenfalls Nordrhein-Westfalen), hat seinen VW Golf GTI brutal tiefergelegt. Zwischen Spoilerlippe und Boden waren bei einer offiziellen Messung lediglich 1,5 Zentimeter Platz. Eine extratipp.com-Nachfrage bei der Polizei Lüdenscheid ergab: Der Tuning-Fan hatte das Gewindefahrwerk auf die tiefstmögliche Position eingestellt, die Federn - so ein Beamter - seien überhaupt nicht zu erkennen gewesen, weil sie so gestaucht gewesen seien.

Polizei bringt VW Golf GTI sofort zum nächsten TÜV

Löcher am Unterboden wegen der Extrem-Tieferlegung wurden notdürftig geflickt.

Die Polizei Lüdenscheid eskortierte den VW Golf GTI zur nächsten TÜV-Stelle. Dort wurde der Wagen gründlich unter die Lupe genommen. "Ich arbeite seit 20 Jahren in dem Bereich", so einer der Beamten, die den Wagen entdeckt hatten, gegenüber extratipp.com, "aber so etwas habe ich wirklich noch nie gesehen." Die TÜV-Prüfer seien ebenfalls fassungslos gewesen Der Wagen war nach Aussage der Polizei völlig verkehrsuntauglich, die Beamten behielten das Fahrzeug sofort ein. Den Tuning-Fan erwartet ein saftiges Bußgeld, außerdem einige Punkte in Flensburg. 

Die extratipp.com*-Leser interessiert auch: Kindergarten-Kinder machen fröhlichen Ausflug - plötzlich werden sie angegriffen

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT