Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Messer bewaffnet

Familienstreit um Geld eskaliert: Vater will Sohn umbringen

Zwei Polizeibeamte tragen eine Weste mit dem Schriftzug „Polizei“.
+
Die Polizei stoppt in Mainz einen Mann mit einem Taser. Er wollte mutmaßlich seinen Sohn umbringen.

In Mainz gerät ein Streit um Geld völlig aus den Fugen. Schließlich setzt die Polizei einen Taser gegen einen 55-jährigen Vater ein.

Mainz – Ein Familienstreit ist in Mainz am Wochenende heftig eskaliert. Die Auseinandersetzung ging so weit, dass ein Vater drohte, seinen Sohn umbringen zu wollen. Der Sohn soll seinem Vater Geld schulden, wie die Mainzer Polizei berichtet.

Was war passiert? Am Samstagabend (15.01.2022) soll es gegen 21.40 Uhr zu dem Streit gekommen sein. Der Vater bewaffnete sich nach Zeugenaussagen mit einem mutmaßlich etwa 20 Zentimeter langem Messer. Damit soll der Vater sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Stadtteil Bretzenheim in die Mainzer Neustadt aufgemacht haben. Dort hoffte er, auf seinen Sohn zu treffen – und plante offenbar, ihn umzubringen.

Familienstreit in Mainz: Vater droht, seinen Sohn umzubringen

Der 28 Jahre alte Sohn alarmierte die Polizei. Kurze Zeit später traf eine Streife den 55 Jahre alten Vater tatsächlich in der Neustadt von Mainz an, nicht weit vom Aufenthaltsort des Sohnes entfernt. Die Einsatzkräfte forderten den Mann auf, die Hände zu heben. Doch der 55-Jährige kam der Aufforderung nicht nach, stattdessen griff er plötzlich „in den oberen Bereich seiner Hose“, wie es im Polizeibericht heißt. Die Polizeikräfte sahen sich gezwungen, einen Taser einzusetzen. Anschließend legten sie dem Vater Handschellen an und nahmen ihn fest.

Bei der Durchsuchung des Mannes konnte schnell Entwarnung gegeben werden: Es stellte sich heraus, dass der Mann das Messer nicht oder nicht mehr mit sich führte. Durch den Tasereinsatz wurde der 55-Jährige nicht verletzt, wie die Polizei Mainz berichtet. Die Beamten ermitteln weiter.

In Mainz randalierte im Dezember ein Mann in einer Kneipe*. Anschließend flüchtete er – doch ein vorangegangener Flirtversuch entlarvte ihn schnell bei der Polizei. (spr) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion