Nach Skiurlaub in Tirol

"Das perverse ist, dass ich fit bin": Mann auf Coronavirus getestet -Lücken werden deutlich

Ein Mann aus Hamm wurde positiv auf das Coronavirus getestet - obwohl er keine Symptome hat.
+
Ein Mann aus Hamm wurde positiv auf das Coronavirus getestet - obwohl er keine Symptome hat.

Wie unterschiedlich eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus verlaufen kann, verdeutlicht der Fall von Paul R.

Hamm – Der 36-jährige Paul R. aus Hamm (NRW), der eigentlich anders heißt, hat keine Symptome wie Husten oder Fieber. Trotzdem ist er positiv auf das Coronavirus getestet worden - und damit ist er kein Einzelfall.

Viele Menschen wissen nach Angaben von Ärzten gar nicht, dass sie das Virus in sich tragen und es unwissend verbreiten. Das macht die Sache so gefährlich. Auch die Inkubationszeit ist mit bis zu 14 Tagen lang. So wird in vielen Fällen ein falsches Sicherheitsgefühl vermittelt. Und die Ausbreitung begünstigt.

R. gehörte zu einer Gruppe aus drei jungen Männern aus Hamm, die sich im Skiurlaub im Mayrhofen, Tirol, angesteckt haben. Alle tragen nachweislich das Virus in sich, wie wa.de berichtet. „Das perverse ist, dass ich fit bin. Wüsste ich nicht, dass ich infiziert bin, könnte ich draußen herumlaufen und viele Menschen anstecken“, sagt R.

Dass er das seit der Rückkehr am Freitag bis zur amtlichen Quarantäne ab Montag nicht getan hat, liegt an der Weitsicht der drei Freunde. Alle isolierten sich und ihre engsten Angehörigen vorsorglich schon das Wochenende über. So sind aus ihrem Umkreis aktuell nur sechs weitere Personen in Quarantäne.

Die ganze Geschichte lesen Sie bei unseren Kollegen von wa.de*

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital- Redaktionsnetzwerks.

Kommentare