Hintergründe unklar

Mann in Berlin auf offener Straße erschossen

In Berlin-Charlottenburg wurde ein Mann auf offener Straße erschossen. Foto: Julian Stähle
+
In Berlin-Charlottenburg wurde ein Mann auf offener Straße erschossen. Foto: Julian Stähle

Berlin  - Ein Mann ist in Berlin-Charlottenburg auf offener Straße erschossen worden. «Der Tatort liegt in der Rückertstraße», sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen.

Am Samstagabend wurde ein Mann auf offener Straße in Berlin-Charlottenburg erschossen. Nach den Angaben von Bild handelte es sich dabei um einen 47-jährigen Albaner. Laut dem Tagespiegel wurde mehrmals auf ihn geschossen. Er verstarb noch am Tatort. 

Mann in Berlin erschossen: Tatmotiv unklar

Außerdem solle es noch einen zweiten Verletzten gegeben haben, der der mutmaßliche Täter zu sein scheint. Er richtete die Schusswaffe später gegen sich selbst, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Er verstarb später im Krankenhaus.

„Der Tatort liegt in der Rückertstraße“, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen. Fachleute sicherten dort am Samstagabend Spuren. «Die Hintergründe sind noch völlig unklar», sagte der Sprecher weiter. Eine Mordkommission ermittelt.

Auch dieser Mordfall aus Ottobrunn erschütterte dieses Jahr besonders. Ein Hilfspfleger tötete mehrere Senioren.

Kommentare