38 Jahre altes Opfer nicht mehr in Lebensgefahr

Nach brutaler Messerattacke in Kasseler Tram: Polizei verhaftet 23-Jährigen in Gießen

+
Mit diesem Foto hatte die Polizei nach dem Täter gefahndet. Das Gesicht wurde von uns nachträglich verpixelt.

An Silvester war am helllichten Tag ein Mann in einer Kasseler Tram niedergestochen worden. Nun hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst: einen 23 Jahre alten Flüchtling aus Afghanistan.

Diese Tat hatte Kassel an Silvester geschockt: Mitten am Tag war ein Mann in einer Tram niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Der 38-Jährige hatte einen Mann, der gegen die Tram gespuckt hatte, auf sein Fehlverhalten angesprochen und war anschließend von diesem brutal attackiert worden.

Messerattacke in Kassel: Polizei verhaftet Angreifer aus Tram

Nun hat die Polizei den mutmaßlichen Täter in Gießen gefasst, wie HNA.de berichtet. Es handelt sich um einen 23-Jährigen aus Afghanistan, der vor einigen Jahren nach Deutschland kam und in der Nähe der mittelhessischen Stadt wohnt. Sein Asylantrag war abgelehnt worden.

Nach Messerattacke in Tram: Opfer in Krankenhaus operiert

Der Afghane sollte am Dienstag dem Haftrichter in Kassel vorgeführt werden. Das 38 Jahre alte Opfer war in einem Krankenhaus operiert worden. Mittlerweile befindet sich der Mann nicht mehr in Lebensgefahr.

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser