Beim Prozess in Freiburg

Tiroler Ermittler: Mörder von Caroline tötete auch Lucile

+
Der wegen Mordes und besonders schwerer Vergewaltigung angeklagte 40-jährige Lastwagenfahrer aus Rumänien (2.v.r) sitzt am 22. November im Sitzungssaal des Landgerichtes in Freiburg.
  • schließen

Freiburg/Kufstein - Seit Ende November muss sich ein 40-Jähriger vor Gericht verantworten. Den Mord an der 27-jährigen Caroline G. hat er bereits gestanden. Am Montag sagen Tiroler Ermittler zum sehr ähnlichen Fall der von Lucile K. aus, den er ebenfalls begangen haben soll.

Update, 15.20 Uhr:

Auf Videoaufnahmen unweit des Tatorts am Wochenende des Mordes sei der 40 Jahre alte Lastwagenfahrer aus Rumänien zu erkennen, sagte ein ermittelnder Kriminalbeamter am Montag vorm Landgericht Freiburg, wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet. Das habe eine neue Auswertung der Aufnahmen ergeben. Dazu passten GPS- und Mautdaten.

Der Vorbericht, 11.30 Uhr:

Zwar hat der 40-Jährige bereits den Mord an der Joggerin Carolin G beim Prozessauftakt in Endlingen gestanden, er schweigt jedoch zum Fall der Austauschstudentin Lucile in Kufstein. Dies, obwohl die Spurenlage eindeutig ist und beide Fälle starke Parallelen aufweisen. Dazu sollen nun am Montag zwei Rechtsmediziner und ein Kriminalbeamter aus Tirol aussagen, wie die Tiroler Tageszeitung (TT) berichtet. 

Eine Anklage in Tirol soll erst erfolgen, wenn der Mann in Endingen rechtskräftig verurteilt ist. Um mehr über die Persönlichkeit des mutmaßlichen Täters zu erfahren, interessiert sich der Richter dennoch für die Aussagen der Ermittler aus Tirol, so die TT. 

Beim Prozessauftakt Ende November hatte sich der 40-jährige Rumäne für seine Taten entschuldigt. Er behauptete weiter, Auslöser für die Tat seien Depressionen und seine starke Alkoholisierung gewesen. Weiterhin gab er an, das Opfer mit einer Schnapsflasche und nicht mit einer Eisenstange getötet zu haben.

Der 40-jährige Familienvater und Berufskraftfahrer soll die junge Frau im November 2016 brutal vergewaltigt und ermordet haben. Ihre Leiche wurde erst nach einer tagelangen Suche in den Endinger Weinbergen entdeckt. Dank einer engen Zusammenarbeit der Ermittler in Tirol und Deutschland konnte die Polizei  den Mann im Juli 2017 verhaften. Er wird auch verdächtigt, die 20-jährige französische Studentin Lucile K. im Januar 2014 in Innsbruck vergewaltigt und ermordet zu haben.

Die Anklage lautet auf Mord und besonders schwere Vergewaltigung, bei einer Verurteilung drohen dem mutmaßlichen Mörder lebenslange Haft und Sicherungsverwahrung.

hs mit Material der dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT