Nach Unfall bei Pforzheim

Vorbildliche Rettungsgasse: Feuerwehr lobt Autofahrer auf A8

Diese Autofahrer auf der A8 verhielten sich vorbildlich und bildeten eine Rettungsgasse.
+
Diese Autofahrer auf der A8 verhielten sich vorbildlich und bildeten eine Rettungsgasse.

Pforzheim - Es geht auch anders! Das bewiesen Autofahrer auf der A8 nach einem Unfall. Vorschriftsgemäß bildeten sie eine Rettungsgasse.

Auf der A8 zwischen der baden-württembergischen Stadt Pforzheim und Heimsheim ereignete sich ein Unfall mit einer eingeklemmten Person. Ein 51-Jähriger war mit seinem Lkw verunglückt. Alle Autofahrer, die zu diesem Zeitpunkt auf der Autobahn unterwegs waren, verhielten sich mustergültig und machten den Weg frei für Polizei und Feuerwehr.

Das hat ein Lob verdient, fand die Feuerwehr Pforzheim und veröffentlichte ein Video auf Facebook.

"Liebe Autofahrer, ihr habt alles richtig gemacht. Weiter so!", kommentiert die Feuerwehr.

In den vergangenen Wochen machten immer wieder Autofahrer negative Schlagzeilen, die sich nach einem Unfall auf der Autobahn nicht an die Vorschriften zur Bildung einer Rettungsgasse hielten.

Anfang Oktober wurde ein Tittmoninger vom einem SUV überrollt, der auf der A96 einfach durch die Rettungsgasse preschte.

Im September rastete ein Deutscher aus, der von einem Salzburger nach einem Unfall auf der Tauernautobahn dazu aufgefordert wurde, eine Rettungsgasse zu bilden. Der Mann stieg aus seinem Auto aus, schlug den Salzburger nieder und trat mit den Füßen auf dessen Oberkörper ein.

Seit kurzem werden Rettungsgassen-Sünder härter bestraft. Bis zu 320 Euro zahlen Uneinsichtige; wer zusätzlich andere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder Sachbeschädigung begeht, muss zudem den Schein abgeben.

Kommentare