100.000 Euro Schaden nach Suff-Fahrt

Mann (23) hinterlässt mit gestohlenem Traktor „Schneise der Verwüstung“ in Radevormwald

Traktor-Irrfahrt in Radevormwald
+
Auch ein VW-Bus wurde bei der Irrfahrt total beschädigt.

Ein Betrunkener hat bei einer Irrfahrt mit einem gestohlenen Traktor in Nordrhein-Westfalen mehrere Unfälle und einen Gesamtschaden in Höhe von 100.000 Euro verursacht.

Radevormwald (Nordrhein-Westfalen) - Mit hohem Sachschaden und einer gehörigen Portion Glück endete am Montagabend, den 1. Februar, die Irrfahrt eines 23-jährigen Mannes aus Radevormwald in Nordrhein-Westfalen. Gegen 19.25 Uhr meldete sich ein Zeuge über den Polizeinotruf und gab an, dass soeben ein Traktor mit einem Räumschild ein geparktes Auto beschädigt und sich von der Unfallstelle entfernt habe. Unmittelbar darauf gingen weitere Notrufe bei der Polizei ein, wonach der Traktor weitere Fahrzeuge in drei anderen Straßen touchiert und beschädigt habe.

Auch ein Vorgarten konnte den Traktor nicht stoppen.

Der 23-Jährige war am Montagabend in Radevormwald laut eigenen Angaben „nach einem Trinkgelage“ auf den Traktor aufmerksam geworden, wie die Polizei mitteilte. Er entwendete den 250PS starken John Deere, an den ein vier Meter breites Räumschild montiert war, und hinterließ damit laut Polizei eine „Schneise der Verwüstung“: Nach derzeitigem Ermittlungsstand beschädigte er fünf Autos, eine Hausfassade, einen Zaun und eine Garage teils erheblich. Ein Autofahrer wurde bei einer Kollision leicht verletzt.

Der 23-Jährige fand den 250PS starken John Deere in einem Industriegebiet und machte kurzfristig eine folgenschwere Spritztour damit.

Fahrer stand unter erheblichem Alkoholeinfluss

Im Rahmen der Fahndung konnte der Traktor schließlich verlassen im Bereich eines Lebensmittelgeschäftes vorgefunden werden. Der Fahrer konnte in unmittelbarer Nähe zum Fahrzeug angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Der Fahrer stand erheblich unter Alkohol- und und augenscheinlich ebenfalls unter Drogeneinfluss und wurde nach angeordneter Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus in das Polizeigewahrsam genommen. Nach einer ersten Schätzung beläuft sich der Gesamtschaden auf knapp 100.000 Euro.

aic/dpa/Polizei Radevormwald

Kommentare