Horror-Tat in Norddeutschland

Mann (24) soll Bub (12) in Kellerschacht von Grundschule vergewaltigt haben

Wilster - Die 4.000-Einwohner-Stadt Wilster in Schleswig-Holstein steht unter Schock. Am frühen Dienstagabend, 24. September, soll es in einem Kellerschacht der ansässigen Grundschule zu einer Vergewaltigung gekommen sein.

Gegen 17 Uhr wurde die Polizei zur Wilsteraner Grundschule alarmiert. Zeugen hatten dort offenbar ein Sexualdelikt beobachtet und den mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten.

Der 24-jährige Tatverdächtige soll im Kellerschacht der Schule einen 12-jährigen Jungen sexuell missbraucht und vergewaltigt haben, berichtet tag24.de. Das Opfer sei nach dem Eingreifen der Zeugen geflüchtet, konnte mittlerweile laut Polizei aber ausfindig gemacht werden.

Die Beamten wollen am Mittwoch mit den Ermittlungen fortfahren.

mz

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Kommentare