Polizei im Norden Deutschlands sucht schielenden Täter

Mann greift junge Reiterin (16) an - Pferd beißt zu wird zum Retter

Neumünster - Mit einem kräftigen Biss hat ein Pferd eine junge Reiterin in Schleswig-Holstein gegen einen übergriffigen Mann verteidigt.

Bereits am 22. September ereignete sich im Ehndorfer Moor dieser ungewöhnliche Vorfall: Ein 16-jähriges Mädchen ritt auf ihrem Pferd einen im Wald gelegenen Trampelpfad entlang, als sie im Schritttempo einen Mann passierte, der kurz zuvor einen Maiskolben aufgehoben hatte.

Neumünster: Pferd beißt Mann

Genau in dem Moment, als die Reiterin auf gleicher Höhe mit dem Mann war, griff dieser plötzlich nach dem Oberschenkel des Mädchens und hielt sie fest. Trotz mehrfacher Aufforderung habe der Mann nicht losgelassen. Doch dann wurde dem Pferd die Sache zu bunt. Der Vierbeiner biss dem Mann in den Arm. Sofort ließ der Mann mit einem Schrei von der Reiterin ab und diese konnte davonreiten.

Trotz einer relativ detaillierten Personenbeschreibung konnte der Mann zunächst nicht gefunden werden, wie ein Polizeisprecher am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Man habe den Mann dort gesucht, ihn aber nicht finden können. Die Polizei bittet deshalb weiter um Hinweise.

Personenbeschreibung:

Der Mann war zwischen 35 - 45 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß, er hatte braun/blonde mittellange Haare, er war sehr schlank/ dünn, vermutlich hat der Mann gehumpelt, er hatte sehr auffällige Augen (asymmetrisch / schielend / unterschiedlich groß ), er trug eine kurze gelbe Jogginghose, ein dunkles T-Shirt und eine hellblaue Jacke. Der Mann machte im Allgemeinen einen sehr ungepflegten und verwahrlosten Eindruck.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation in Aukrug unter der Rufnummer 04873-2104950 oder an jede andere Polizeidienststelle.

mz/Polizei Neumünster

Rubriklistenbild: © pixabay

Kommentare