Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schrecklicher Todesfall in Baden-Württemberg

Arbeiter (55) atmet zu viele Güllegase ein und stürzt von Laster - tot

Ein Traktor beim Gülle ausfahren
+
Ein Traktor beim Gülle ausfahren

Ein Arbeiter ist gestorben, nachdem er auf einem Hof im Main-Tauber-Kreis offenbar zu viele Güllegase eingeatmet hat und von einem Lastwagen gestürzt ist.

Der 55-Jährige habe die Gülle auf dem Hof in Werbach in den Tanklaster pumpen sollen, teilte die Polizei am Freitag mit. Deshalb sei er am Donnerstag auf das Fahrzeug gestiegen, um den Füllstand zu prüfen. Als er wieder heruntersteigen wollte, atmete er demnach mutmaßlich zu viele Güllegase ein. Daraufhin habe der Mann das Bewusstsein verloren und sei gestürzt.

Dabei habe sich der Mann so schwer verletzt, dass er am Abend in einer Klinik starb. Nur etwa eine halbe Stunde zuvor hatte demnach schon ein anderer Arbeiter auf dem gleichen Hof das Bewusstsein verloren, als er Gülle in einen anderen Lastwagen pumpen wollte. Er stürzte ebenfalls von seinem Fahrzeug und zog sich eine Platzwunde zu. Die Kripo Tauberbischofsheim und die Staatsanwaltschaft Moosbach haben die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls übernommen.

dpa

Kommentare