Er befand sich an unerwartetem Ort

Frau schaltet Schweriner Polizei ein, weil ihr Bräutigam nicht zur Hochzeit erschien

+
Vergeblich wartete die Braut am Mittwoch auf ihren Partner. Erst Stunden später erfuhr sie, wo er sich befindet. (Symbolbild)
  • schließen

Am Mittwoch meldete eine Frau ihren Bräutigam als vermisst, weil dieser nicht zur Trauung erschienen war. Die Feier am selben Tag musste deswegen abgesagt werden.

Schwerin - Daraufhin suchte die Polizei nach dem 35-Jährigen, der auch nicht über sein Handy erreichbar war. Am Wochenende hatte der Vermisste noch mit Freunden seinen Junggesellenabschied in Sachsen feiern wollen. Daher ermittelten die Schweringer Beamten auch dort - zunächst erfolglos. Letztlich konnte die Frau ihren Partner am späten Abend doch noch selbst ausfindig machen. Sein unerwarteter Aufenthaltsort dürfte sie aber noch mehr schockiert haben: Er befindet sich in einer psychiatrischen Einrichtung in Leipzig. 

Polizeiwache statt Traualtar:  Braut wird in Handschellen abgeführt 

Die Hintergründe seiner Einlieferung seien unklar, erklärte Polizeisprecher Steffen Salow gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Salow weiter: „Die Polizei stellte alle Fahndungsmaßnahmen ein und wünscht dem Paar viel Glück bei einem möglicherweise zweiten Trauungsversuch.“

Mit nur 26 Jahren: Junge Braut stirbt kurz nach der Hochzeit

mag/dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT