Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blöd gelaufen!

Selfie entlarvt Tablet-Diebstahl

Köln - Ein 14 Jahre altes Mädchen aus Köln hat mit einem gestohlenen Tablet-Computer wochenlang Selbstporträts gemacht. Was sie nicht wusste: Auch der rechtmäßige Besitzer sah die Bilder.

Der Eigentümer des Geräts war nämlich Nutzer des Datenspeicherdienstes „Dropbox“. Der ermöglicht es, Dateien online zu speichern und von verschiedenen Computern abzurufen. Das Tablet hatten Diebe ihm im Februar am Kölner Hauptbahnhof gestohlen. Nachdem die Jugendliche rund 700 Fotos damit gemacht hatte, entstand schließlich ein entlarvendes Selfie: Sie lichtete sich mit ihrem eigenen Schülerausweis ab.

Die Bundespolizei ermittelte die Familie in Köln. Wie die Behörde mitteilte, hatte die Mutter das gestohlene Tablet von einem Unbekannten auf der Straße gekauft - für verdächtig schlappe 60 Euro. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Hehlerei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare