Man darf Party nicht vorzeitig verlassen

Coronavirus: Erste Disco Deutschlands öffnet - durch einen cleveren Trick

Party trotz Coronavirus? Dank einer genialen Idee hat das nun in Uelsen geklappt. Es ist der vielleicht erste Club in Deutschland, in dem wieder gefeiert wurde.

  • Party trotz Corona? In einem Club in Uelsen hat das nun geklappt. 
  • Möglich machte das eine originelle Idee.
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Disco-Abenden mussten die Gäste auf einiges verzichten.

Uelsen - Während Restaurants und Geschäfte wieder öffnen können, dürfte es Clubs und Discotheken schwerfallen, die Abstandsregeln einzuhalten. Das „Zak“ in Uelsen in der Grafschaft Bentheim hat einen Weg gefunden: Die Besucher dürfen nur mit Trekker auf den zur Großraumdisco umfunktionierten Parkplatz. Rund 200 Fahrzeuge mit Fahrern und Beifahrern kamen zu der Party, wie der NDR berichtet. „Wir haben nicht nur Traktoren, wir haben auch Lkws, Mähdrescher sind mit dabei, Autos, Traktoren, querbeet ist alles dabei“, sagte Frank Scharnowski von der Discothek „Zak“ im Nachrichtenmagazain „ZDFheute“.

Trotz Corona feiern: Dank einer originellen Idee wurde das in Uelsen möglich

Die ersten Gäste waren bereits am Samstagnachmittag angereist, um sich einen guten Platz möglichst nah an der „Bühne“ zu sichern – einer Hebebühne. Von dort aus sorgte der niederländische Sänger Henk Wijngaard mit Schlager- und Partymusik für Stimmung. Die passende Party-Beleuchtung lieferten nicht etwa die Anlagen der Discothek, sondern die landwirtschaftlichen Fahrzeuge mit ihren Scheinwerfern und Warnlampen. Eines der Fahrzeuge hatte offenbar sogar eine Nebelmaschine mitgebracht.

Uelsen: Party trotz Coronavirus - aber mit Einschränkungen

Auf zwei Dinge mussten die Gäste jedoch verzichten: Statt Alkohol konnten die Traktor-Fahrer Malzbier und Fassbrause kaufen. In der Fahrerkabine zu tanzen dürfte zudem schwierig sein – das Fahrzeug zu verlassen ist nur in Notfällen erlaubt. Einige Gäste, denen es zu eng wurde, setzten oder stellten sich kurzerhand auf die Dächer der Fahrzeuge.

Die Party kam so gut an, dass es bald schon ähnliche Veranstaltungen geben wird, etwa eine Auto-Disco, eine Auto-Mallorca-Party sowie die angeblich erste Auto-Disco-Schaumparty am 30. Mai. Das zuvor zu kaufende Ticket wird durch die Fenster-Scheibe gescannt. Die Website der Discothek informiert über die Regeln der Party: Etwa ist es nicht möglich, sie vorzeitig zu verlassen – immerhin parken sich die Gäste gegenseitig ein. Da Uelsen an der holländischen Grenze liegt, gibt es je nach Herkunft der Gäste verschiedene Regeln: Wer aus Holland anreist, darf nur zu zweit im Auto sitzen. Deutsche Gäste dürfen zu viert mitfeiern. Zudem gilt die Maskenpflicht*. Besonders dann, wenn Gäste die Notfall-Toiletten nutzen.

Auch Restaurants und Biergärten in Bayern müssen die Ausbreitung des Corona-Virus verhindern* und derartige Regeln einhalten. Sie dürfen seit dem 18. Mai wieder öffnen.

Einen ganz anderen Trick hat ein Brite gefunden - seine Idee macht es möglich, trotz Corona wieder die Oma zu umarmen.

InNordrhein-Westfalen wurde erstmals eine Party mit hundert Menschen genehmigt. Ob wohl alles gut ging?

tk


*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © picture alliance/Sven Hoppe/dpa

Kommentare