Unfassbare Szenen bei Lübeck und Billstedt

Hochzeitskorso eskaliert auf Autobahn - Fahrer ballern um sich!

  • schließen

Lübeck - Unfassbare Szenen spielten sich Samstagnachmittag auf der A226 bei Lübeck ab. Der türkische Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft ist am Sonnabend auf der Autobahn 226 völlig aus dem Ruder gelaufen: 

Samstagnachmittag stoppte die Polizei einen Autokorso mit 26 Fahrzeugen im Bereich der Lohmühle. Zuvor fuhr die Kolonne auf der Autobahn 226 und nach Zeugenhinweisen wurde aus den Fahrzeugen geschossen. Ein Daimlerfahrer stellte sich quer auf die Autobahn und stoppte den nachfolgenden Verkehr.

Sechs Schusswaffen gefunden

Gegen 16.20 Uhr meldeten sich Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 226, dass in Richtung Süden offenbar ein Hochzeitskorso fahren würde. Aus einigen Fahrzeugen sollen Schüsse abgegeben worden sein. Insgesamt wurden beide Fahrstreifen blockiert und ein 21-jähriger Lübecker stellte sich mit seinem Daimler quer zur Fahrbahn auf die Autobahn und blockierte diese für einen kurzen Zeitraum.

Der Lübecker Polizei gelang es mit Einsatzkräften, welche von einem Demonstrationseinsatz auf dem Rückweg nach Scharbeutz waren, und weiteren Streifenwagen aus dem Lübecker Bereich, 26 Fahrzeuge auf einen Parkplatz im Bereich der Lohmühle zu lenken. Dort wurden alle Fahrzeugführer überprüft und die Fahrzeuge durchsucht.

Gegen 18.20 Uhr war dieser Einsatz beendet. Sechs Schusswaffen wurden sichergestellt. Diese müssen nun waffenrechtlich beurteilt werden. Der 21-jährige Fahrer wird sich hinsichtlich einer Straßenverkehrsgefährdung in einem Ermittlungsverfahren verantworten müssen. Weiter Hinweise werden noch strafrechtlich bewertet.

Motoren-Lärm & Schüsse: Polizei stoppt Hochzeits-Wahnsinn in Billstedt

Schon am frühen Freitagabend war auf der B5 zwischen A1 und Anschlussstelle Billstedt-Mitte eine Hochzeitsgesellschaft nach Lärmbelästigungen und Straßenverkehrsgefährdungen angehalten worden. Zwei Fahrzeuge wurden wegen unzulässiger technischer Veränderungen sichergestellt. Sowohl Anwohner als auch Verkehrsteilnehmer hatten sich laut Polizei beim Notruf gemeldet und Beschwerden über die Kolonne von 15 bis 20 Fahrzeugen abgegeben. Diese waren hatten offenbar mit aufheulenden Motoren und unter Abgabe von „Schreckschüssen“ durch Mümmelmannsberg gefahren. Die Kontrollgruppe „Autoposer“,der Polizei konnte den Korso stoppen, zu dem mehrere teure Sportwagen (Ferrari, Lamborghini, Mercedes-Benz) gehörten, so NNN.de. Zwei Fahrzeuge wurden sichergestellt, in einem fanden die Einsatzkräfte Böller.

Einen Zusammenhang zwischen beiden Vorfällen soll es nicht geben.

mh/Pressemitteilung Polizei Lübeck

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser