Eltern stifteten die Täter wohl an

Versuchter Ehrenmord an 17-Jähriger: Prozess gegen Ehemann und Bruder beginnt

Wegen eins Mordanschlags auf eine 17-Jährige stehen in Ravensburg zwei Männer vor Gericht. Bei der Tat soll es sich um einen versuchten Ehrenmord gehandelt haben. 

Ravensburg - Im Fall eines Mordanschlags auf eine 17-jährige Frau hat der Prozess gegen Ehemann und Bruder begonnen. Die Männer aus Syrien und dem Libanon sind vor dem Landgericht Ravensburg wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung angeklagt (Aktenzeichen 2 KLs 242 Js 20969/18 jug). Den ebenfalls aus dem Libanon nach Deutschland gekommenen Eltern der jungen Muslimin wirft die Staatsanwaltschaft Stuttgart gefährliche Körperverletzung vor. Die Eltern sollen die mutmaßlichen Haupttäter zur Tötung ihrer Tochter aufgefordert, dann aber Hilfe für die Schwerverletzte geholt haben.

Lesen Sie auch: Bericht zeigt: Bandenkriminalität vor allem in Stadtstaaten ein Problem

Laut Anklagebehörde war eine angeblich „beschmutzte Familienehre“ das Motiv für die Bluttat in Laupheim bei Biberach am 27. Februar - das Gericht spricht von einem „Strafverfahren wegen eines Ehrenmordversuches“. Das vor einigen Jahren aus Libyen nach Deutschland gekommene Opfer sollte demnach für einen mutmaßlichen Ehebruch mit dem Tod bestraft werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Michael Reichel (Symbolbild)

Kommentare