Versuchter Ehrenmord in Baden-Württemberg

Bruder (20) will Alaa (17) mit Messer töten - Familie filmt alles!

  • schließen

Biberach - Eine 17-Jährige wurde in der vergangenen Woche vermutlich von ihrem Bruder und ihrem Ehemann niedergestochen. Bei der Tat handelt es sich vermutlich um einen versuchten Ehrenmord.

Mit einem Messerstich in den Oberkörper istdie 17-jährige Alaa W. in Baden-Württemberg lebensgefährlich verletzt worden - ihr Ehemann nach islamischem Recht und ein Bruder des Opfers wurden festgenommen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus. Die 17-Jährige aus Libyen lebt demnach mit einem 34 Jahre alten Syrer in „nicht ziviler Ehe“.

Mundwinkel der 17-Jährigen wurden aufgeschlitzt

Nach Informationen von bild.de soll der Bruder seiner Schwester ein Messer in die Brust gerammt und beide Mundwinkel aufgeschlitzt haben. Als Motiv für die Tat wird eine vermeintliche Beziehung des Opfers zu einem Mann aus dem Nachbardorf Biberach vermutet, durch die sich die Familie der 17-Jährigen zu einem sogenannten (versuchten) Ehrenmord gezwungen sahen. Bei dem Geliebten soll es sich um Jamal A. (26), einen Flüchtling aus Syrien, handeln.

Mit 16 hatte Alaa ihr erstes Kind zur Welt gebracht - Söhnchen Elian. Ende 2017 wurde das Mädchen dann wieder schwanger. Aber sie wollte dann den Mann, der für sie ausgesucht wurde, nicht mehr. Alaa W. hatte sich verliebt - in Jamal A.!

Tatverdächtiger Bruder kurz davor aus der U-Haft entlassen

Der 20 Jahre alte Bruder, der als dringend tatverdächtig gilt, war den Ermittlern zufolge erst am 26. Februar in einem Verfahren vor dem Amtsgericht Biberach wegen Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und uneidlicher Falschaussage aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Die beiden Männer waren laut Polizei nach der Tat geflohen und wurden am Mittwoch in einem Zug am Bahnhof in Schweinfurt festgenommen. Der Bruder des Opfers räumte demnach seine Beteiligung an der Tat ein. Der 34-Jährige muss einem Sprecher zufolge noch weiter befragt werden. Beide sind inzwischen in Haft. Laut Bild soll die Familie die brutale Tat sogar mit dem Handy gefilmt haben.

dpa/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser