Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufwendige Bergung erst am Tag danach möglich

Navi lotst Autofahrer während der Vorstellung auf Freilichtbühne – Aufführung abgebrochen

Das Auto blieb mitten auf der Freilichtbühne im Sand stecken und konnte erst am Tag danach geborgen werden.
+
Das Auto blieb mitten auf der Freilichtbühne im Sand stecken und konnte erst am Tag danach geborgen werden.

Irrer Vorfall auf einer Freilichtbühne an der Mecklenburgischen Seenplatte: Ein Autofahrer platzte mit seinem Wagen mitten während einer Vorstellung auf die Bühne – und fuhr sich dort fest. Letztendlich musste die Aufführung abgebrochen und das Auto am Tag danach aufwendig geborgen werden.

Waren (Mecklenburg-Vorpommern) – „Bitte jetzt rechts abbiegen…“ So oder so ähnlich dürfte sich die Ansage des Navigationssystems wohl angehört haben kurz bevor ein Autofahrer am Donnerstagabend (18. August) mit seinem Wagen auf einer Freilichtbühne landete. Und das auch noch mitten während der Vorstellungszeit.

„Zum Glück war die Vorstellung gerade wegen eines Regenschauers unterbrochen, so dass niemandem etwas passiert ist“, konstatierte Nils Düwell, Intendant der dort laufenden Müritz-Saga. Dennoch musste die Aufführung aber komplett abgebrochen werden – auch nach dem Regen konnte nicht mehr weitergespielt werden.

Auto setzt mit Unterboden auf und bleibt stecken

Der Autofahrer fuhr sich mit seinem Wagen nämlich derart fest, dass er nicht mehr aus eigener Kraft von der Bühne kam. Letztlich setzte das Fahrzeug mit dem Unterboden auf und es ging weder vorwärts noch rückwärts. Ein Abschleppdienst war zu später Stunde natürlich nicht mehr zu bekommen, weshalb das Auto erst am Freitag (19. August) in einer aufwendigen Aktion geborgen werden konnte.

Doch wie war der Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis überhaupt auf das Theatergelände gelangt? Eigentlich wollte er zu einem Hotel in Waren an der Müritz fahren. Er programmierte also sein Navi und folgte diesem. Doch statt zum Hotelparkplatz fuhr er auf das hell erleuchtete Theatergelände, nachdem er zuvor noch eine Warnbake der Theatermacher einfach zur Seite räumte.

Zuschauer reagieren mit Humor

„Ich habe ihm gesagt, er solle mit dem Wagen lieber stehenbleiben, doch der Mann fuhrt weiter, drehte um und fuhr sich fest“, schildert Düwell die kuriosen Szenen. Die rund 300 Zuschauer der Aufführung hätten den Vorfall unterdessen mit Humor genommen, so der Intendant weiter. Sie seien eingeladen, sich das Ende bei einer der nächsten Vorstellungen anzusehen. Dann hoffentlich ohne zusätzliche Komparsen auf der Bühne…

aic mit Material der dpa

Kommentare