Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetter in Deutschland

Wetter: Keine „Wonne“ in der ersten Mai-Woche - erneut Regen und Schnee

Passanten laufen mit Regenschirmen durch einen Graupelschauer.
+
Die erste Mai-Woche präsentiert weiterhin Regen, Graupel und Schnee - von dem Hitze-Wochenende ist noch nichts zu erkennen.

Der „Wonnemonat“ Mai macht seinem Ruf aktuell keine Ehre. Zum Ende der ersten Mai-Woche hat noch immer Regen, kalter Wind und stellenweise Schnee das Land im Griff.

Stuttgart - Viele deutsche Lyriker haben bereits über die Schönheit des Monats Mai gedichtet - unter anderem auch Heinrich Heine. Die erste Mai-Woche präsentiert sich jedoch alles andere als schön. Der „Wonnemonat“ startete mit Regen, Wind und ungewöhnlich kalten Temperaturen. Dieses Trauerspiel setzt sich auch am heutigen Donnerstag fort. Die Temperaturen kommen im Tagesverlauf nicht über die 10 Grad-Marke hinaus und immer wieder fällt Niederschlag in Form von Regen oder vereinzelt sogar Schnee. Die Nacht zum Freitag wird laut einer Vorhersage noch mal richtig frostig. Am Sonntag legt das Wetter in Deutschland eine Trendwende hin und treibt die Temperaturen hoch - bis zu 30 Grad. Wie BW24* berichtet, fällt trotz Mai-Anfang wieder Schnee in Deutschland - „Für diese Jahreszeit ein Jammer“.

Wie in den Vortagen fällt auch am heutigen Donnerstag immer wieder Niederschlag in Stuttgart (BW24* berichtete). In den Höhenlagen sind sogar nasse Schneefälle möglich. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare