Schrecklicher Vorfall in Nordrhein-Westfalen

Tragischer Unfall mit Rasentraktor: Bub (12) hinter Steuer stirbt - zwei Mädchen verletzt

Kind stirbt nach Fahrt mit Rasenmäher-Traktor
+
Auf diesem Rasenmähertraktor saß der kleine Junge. Im Anhänger dahinter seine zwei Freundinnen. 

Wilnsdorf-Wilgersdorf - In Nordrhein-Westfalen ereignete sich am Montagabend, 6. Juli, ein tragisches Unglück. Ein Zwölfjähriger ist nach einem Unfall mit einem Rasenmähertraktor gestorben.

Nach einem Unfall mit einem Rasenmähertraktor in Wilnsdorf bei Siegen ist ein 12 Jahre alter Junge gestorben. Das Kind war mit dem Fahrzeug auf einer abschüssige Straße unterwegs, als er wohl die Kontrolle über den Aufsitzmäher verlor und durch ein Hecke fuhr. Direkt im Anschluss stürzte er mit dem Gefährt eine kleine Mauer hinunter. Der Junge wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch am Abend im Krankenhaus verstarb. Zwei gleichaltrige Mädchen, die auf einem Anhänger des Aufsitzmähers mitfuhren, wurden leicht verletzt.

Der tragische Unfall hat in Wilnsdorf-Wilgersdorf große Bestürzung ausgelöst. Ortsvorsteher Günter Richter betonte gegenüber wdr.de, er stehe voll hinter der Familie.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte. Ein Führerschein ist für solche Rasenmähertrecker jedenfalls nicht nötig, erklärte ein Sprecher der Polizei: "Die Aufsitzmäher sind grundsätzlich auf 6 km/h begrenzt und zulassungsfrei." Allerdings hätte der Junge den Mäher offenbar nicht auf einer öffentlichen Straße fahren dürfen - dies ist erst mit 15 Jahren erlaubt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

mz/dpa

Kommentare