Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zweites Kind noch vermisst

Traurige Gewissheit: Im Rhein vermisste Mädchen (9 und 13) sind tot

Zwei Mädchen im Rhein bei Worms vermisst
+
Rettungskräfte von DLRG und Polizei suchen nach den Kindern.

Traurige Gewissheit nach einem Badeunfall: Die beiden im Rhein bei Worms abgetriebenen neun und 13 Jahre alten Mädchen sind tot.

Worms-Rheindürkheim - Ein Angler entdeckte am späten Samstagabend bei Groß-Rohrheim in Hessen den leblosen Körper der 13-Jährigen, wie die Polizei in Darmstadt am Sonntag mitteilte. Wenige Stunden zuvor hatten Bootsfahrer bei Biebesheim die Leiche des anderen Mädchens entdeckt und an Land gebracht.

Die beiden Kinder einer afghanischen Flüchtlingsfamilie waren am Freitag in Rheinland-Pfalz beim Schwimmen im Rhein in einen Strudel geraten und untergegangen. Feuerwehr und Polizei suchten mit einem Großaufgebot und unter anderem auch mit einem Hubschrauber nach den Mädchen. Am Samstag hatte die Wasserschutzpolizei die Suche eingestellt.

Weitere Entwicklungen des tragischen Vorfalls lesen Sie auf ludwigshafen24.de*.

Umso schöner ist hingegen eine andere Geschichte: Die damals 13-jährige Maria H. aus Freiburg wurde fünf Jahre lang vermisst und ist nun wieder aufgetaucht. 

*ludwigshafen24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa

Kommentare