Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nahe Kusel

Zwei Polizisten erschossen: Twitter-User empört von Online-Plattform

WhatsApp, Facebook, Instagram weltweit für Stunden weg
+
Auf Twitter sorgt ein kleines Detail für einen großen Shitstorm nach dem Tod zweier Polizisten nahe Kusel.

Nach dem Tod zweier Polizisten am Montagmorgen nahe Kusel twittern viele Menschen und Institutionen ihr Beileid. Einige User regen sich derzeit jedoch über ein Detail bei Twitter auf.

In Kusel werden zwei junge Polizisten am Montagmorgen bei einer Verkehrskontrolle erschossen. Die Beileidsbekundungen und Kommentare in den sozialen Netzwerken nehmen kein Ende, aber: Ein Details sorgt nun für riesigen Ärger für den Nachrichtendienst.
LUDWIGSHAFEN24* verrät, warum User gerade empört über die Vorgehensweise von Twitter sind.

Während der Verkehrskontrolle nahe Kusel (Rheinland-Pfalz) eröffneten die Täter wohl plötzlich das Feuer. Eine 24-jährige Polizeianwärterin und ihr 29-jähriger Kollege kamen ums Leben. (tobi) *LUDWIGSHAFEN24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.