Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schimmelpilzbelastung

Aldi-Pistazienkerne zurückgerufen

Rückruf Aldi-Nord
+
Wegen erhöhter Schimmelpilzbelastung: Pistazienkerne der Marken Trader Joe's und Farmer wurden zurückgerufen.

Vorsicht: Die bei Aldi verkauften Pistazien der Marken Trader Joe's und Farmer könnten mit Schimmelpilz belastet sein. Der Hersteller hat eine Lebensmittelwarnung ausgesprochen. Kunden erhalten bei Rückgabe ihr Geld zurück.

Schwarzenbek - Wegen erhöhter Schimmelpilzbelastung hat eine Firma aus Schleswig-Holstein Pistazienkerne der Marken Trader Joe's und Farmer, die bei Aldi verkauft wurden, zurückgerufen.

Die Kerne seien in der Aldi-Nord-Filiale in Lehrte (Sievershausen/Niedersachsen) sowie in den Aldi-Süd-Filialen Adelsdorf, Ebersberg (beide Bayern), Dormagen, Rheinberg (beide Nordrhein-Westfalen), Kirchheim a.d. Weinstraße sowie Langenfeld (beide Rheinland-Pfalz) verkauft worden, teilte die Carl Wilhelm Clasen GmbH am Montag in Schwarzenbek mit.

Der erhöhte Ochratoxin-A-Gehalt (OTA, Schimmelpilzgift) wirke bei stark erhöhter Langzeitaufnahme nierenschädigend und krebserregend.

Kunden, die die Pistazienkerne gekauft haben, können diese auch ohne Vorlage des Kassenbons in den Filialen zurückgeben, hieß es weiter. Konkret gehe es um fünf verschiedene Sorten, es sind jeweils 100-Gramm-Packungen. Die betroffenen Chargen sind bis Mitte beziehungsweise Ende März 2023 haltbar.

Bereits am Freitag waren auch bei Kaufland verkaufte Pistazien der Firma zurückgerufen und dort aus den Regalen genommen worden. dpa

Kommentare