Gefahr für das Herz

Experte gibt Antwort: Kann hartes Wasser zur Verkalkung der Herzkranzgefäße beitragen?

+
Ist kalkhaltiges Wasser ungesund?

Gibt es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen kalkhaltigem Wasser und der Verkalkungen der Herzkranzgefäße? Eine Antwort auf diese Frage finden Sie hier.

Kalkhaltiges Trinkwasser, auch hartes Trinkwasser genannt, gibt es häufig - vor allem, wenn man sein Wasser gern aus der Leitung trinkt. Doch kann das zur Verkalkung der Herzkranzgefäße beitragen?

Fördert kalkhaltiges Wasser die Verkalkung der Herzkranzgefäße?

Die Aufnahme von kalkhaltigem Wasser steht laut Prof. Dr. med. Harald Klepzig in keinem Zusammenhang mit einer Verkalkung der Herzkranzgefäße, wie er in einem Beitrag für das Portal Deutschen Herzstiftung erläuterte: "Die Frage, ob ein hoher Gehalt an Kalk im Trinkwasser mit der Verkalkung der Herzkranzgefäße in Verbindung steht, lässt sich mit einem klaren Nein beantworten."

Kalk-Ablagerungen in den Gefäßwänden seien vielmehr eine Folge und nicht Ursache des Krankheitsprozesses bei einer koronaren Herzkrankheit. "Kalkreiches Trinkwasser zählt also nicht zu den klassischen Risikofaktoren für eine koronare Herzkrankheit wie etwa Rauchen, hoher Blutdruck, Diabetes mellitus, ungünstige Cholesterinwerte, Bewegungsmangel oder auch Übergewicht", so Prof. Dr. med. Klepzig.

Lesen Sie hier: Intervallfasten: So verlieren Sie in einer Woche bis zu fünf Kilo.

Diese Dinge sollten Sie gegen eine Verkalkung der Herzkranzgefäße tun

Wer darauf achten möchte, nicht an einer Verkalkung der Herzkranzgefäße zu leiden, der sollte folgende Punkte beachten:

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Blutdruck nicht hoch ist.
  • Leben Sie rauchfrei.
  • Achten Sie auf gute Cholesterinwerte.
  • Bewegen Sie sich ausreichend und treiben Sie Sport.
  • Achten Sie darauf, dass Sie nicht übergewichtig sind.

Video: Wissenswertes über Trinkwasser

Auch interessant: Heilfasten: So werden Sie schlank und gesund in nur zehn Tagen.

sca

Fünf Gründe, ab sofort nur noch warmes Wasser zu trinken

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT