Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Winter

Gelagertes Obst und Gemüse wöchentlich kontrollieren

Wehe, wenn einer schimmelt: Auch eingelagerte Äpfel sollten einmal pro Woche begutachtet werden. Foto: Patrick Pleul
+
Wehe, wenn einer schimmelt: Auch eingelagerte Äpfel sollten einmal pro Woche begutachtet werden. Foto: Patrick Pleul

Wer daheim Obst und Gemüse einlagert, sollte diese regelmäßig begutachten und kranke Früchte aussortieren. Nachlässigkeit kann hier zu Gesundheitsschäden führen.

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Freizeitgärtner, die ihr Obst und Gemüse lagern, sollten ihre Bestände wöchentlich kontrollieren, raten die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Bei den Kontrollen ist darauf zu achten, kranke Früchte und krankes Gemüse rasch auszusortieren. Schon leichte Schäden können schnell Krankheitskeime entwickeln, die auf Nachbarprodukte übergreifen.

Zwiebeln sollten trocken, aber nicht zu kalt gelagert werden. Um das schädliche «Vergrünen» von Kartoffeln zu verhindern, benötigt man einen dunklen und kühlen Lagerplatz. Süßkartoffeln bleiben auch in wärmeren Kellern noch lange frisch.

Kommentare