Leckere Medizin: Chili und Schokolade!

Rosenheim - Neueste Studien zeigen: Schokolade - mit mäßigem Genuss gegessen - ist gesund. Auch Chilischoten lassen den Cholesterinwert sinken.

Rund 350.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich an Herz-Kreislauferkrankungen. Als einer der häufigsten Gründe für Herzinfarkt und Schlaganfall gilt die Arterienverkalkung (Atherosklerose). „Bluthochdruck, Übergewicht, Rauchen und Diabetes beschleunigen die Degeneration der lebenswichtigen Schlagadern. Falsche Fette und mangelnde Bewegung begünstigen zudem die Ablagerung von Blutgerinnseln“, sagt Dr. rer. biol. hum. Heike Kantner, Präsidiumsmitglied der Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen (DGFF). Neuste Studien zeigen, dass sich durch mäßigen Genuss von Schokolade mit hohem Kakaoanteil und Verzehr von Chilischoten die Cholesterinwerte senken lassen.

Chilischoten beinhalten die herzfreundliche Substanz Capsaicin, welche den Körper vor tödlichen Herz-Kreislauferkrankungen schützen kann. Auf dem 243. Kongress der American Chemistry Society berichteten chinesische Forscher ausführlich über den Stoff, der Cayennepfeffer, Jalapenos, bestimmten Paprika- und den meisten Chilisorten seine spezielle Schärfe verleiht. Capsaicin wird bereits in medizinischen Salben verwendet, um zum Beispiel Arthrose zu lindern. Weitere Studien belegen, dass die scharfen Gewürze die Entstehung gefährlicher Blutgerinnsel hindern können, indem sie den Blutdruck senken und den Cholesterinspiegel reduzieren. Die Schärfe verursachenden Stoffe kurbeln die Gesundheit des Herzens auf zwei Weisen an: Indem sie die Ansammlung von Cholesterin im Körper behindern, kann es leichter im Blut abgebaut und über den Stuhl ausgeschieden werden. Zum anderen hat Capsaicin einen entkrampfenden Effekt auf Arterien und Venen, welches den Blutfluss begünstigt und die Gefäße schont. Die cholesterinsenkenden Eigenschaften der Capsaicinoide sind besonders gesundheitsfördernd. Sie verringern das sogenannte „böse“ Cholesterin, welches sich in Blutgefäßen absetzt, ohne das zur Zellregenerierung benötigte "gute" Cholesterin zu beeinflussen.

Je dunkler, desto gesünder

Neben Chili, zählt auch Schokolade zu den Lebensmitteln, die eine besonders große Menge an Antioxidantien enthalten. Diese chemischen Verbindungen schützen den menschlichen Körper vor freien Radikalen, welche die Zellen unseres Organismus angreifen und zu einer schnelleren Alterung, Krebsbildung sowie zu Stoffwechselstörungen beitragen können. Dabei gilt: Je dunkler und kakaohaltiger die Schokolade, desto reicher an antioxidativen Pflanzenstoffen ist sie. Menschen, die regelmäßig kakaohaltige Lebensmittel zu sich nehmen, besitzen ein geringeres Risiko an Herzkreislauferkrankungen und Diabetes zu erkranken. Zudem weisen sie meist niedrigere Cholesterinwerte auf als Personen, die auf kakaohaltige Lebensmittel verzichten.

Seit 2012 bietet ADAC gelbhilft unter dem Motto „Iss Dich fit“ Ernährungskurse für alle Altersgruppen an. Ob Privatpersonen, Firmen, Vereine, Schulen oder Kindergärten – die Schulungen und Veranstaltungen werden stets auf die jeweiligen Teilnehmer zugeschnitten. Hier wird praktisch vermittelt, wie man ungesunde Alltagsfallen umgehen und Risikofaktoren minimieren kann. Dabei werden negative Gewohnheiten wie Rauchen und Stress ebenso unter die Lupe genommen wie die Krankheitsbilder Bluthochdruck und Übergewicht. Informationen dazu findet man im Internet unter www.adac-gelbhilft.de.

Pressemitteilung ADAC gelbhilft

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser