Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kein Verklumpen

Granatapfelkerne nur gefrostet in den Gefrierbeutel

Lecker und gesund: Granatapfelkerne lassen sich auch einfrieren. Foto: Andrea Warnecke
+
Lecker und gesund: Granatapfelkerne lassen sich auch einfrieren. Foto: Andrea Warnecke

Oft enthält ein Granatapfel so viele Kerne, dass man sie gar nicht alle auf einmal verbrauchen kann. Die übrigen lassen sich sehr gut einfrieren. So geht's.

Hamburg (dpa/tmn) - Granatapfelkerne sorgen in Salaten, Kuchen oder Cocktails für Farbe und einen Frische-Kick. Wenn Verbraucher schon mal dabei sind, die Granatapfelkerne aus dem kompakten Apfel zu pulen, können sie auch gleich einen Teil einfrieren.

Dazu die Kerne auf Backpapier verteilen, im Gefrierfach frosten und erst dann in den Gefrierbeutel füllen, empfiehlt die Zeitschrift «Brigitte wir» (Ausgabe 1/2019). Das verhindert, dass die Kerne im Gefrierbeutel verklumpen.

Kommentare