Tag des herzkranken Kindes

Angeborene Herzfehler: Das sind die häufigsten Arten

Eine Frau hält ein Baby an der Brust und berührt mit ihren Lippen seine Stirn (Symbolbild)
+
Am 5. Mai ist Tag des herzkranken Kindes (Symbolbild)

Angeborene Herzfehler sind relativ häufig. Zum morgigen Tag des herzkranken Kindes: Das sind die vier häufigsten Arten der angeborenen Herzfehler.

Aachen – Von 100 Kindern kommt im Durchschnitt eines mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt. Während Personen mit einem leichten Ventrikelseptumdefekt ihren Herzfehler häufig wenig bemerken, sind andere lebensbedrohlich. Wie sich die angeborenen Herzfehler unterscheiden, weiß 24vita.de*.

Die vier häufigsten angeborene Herzfehler heißen: Ventrikelseptumdefekt (VSD), Fallotsche Tetralogie (TOF), Transposition der großen Arterien (TGA) und das Hypoplastisches Linksherzsyndrom (HLHS). Wie gefährlich die jeweilige Art für Säuglinge und Babies ist, unterscheidet sich. Es kommt auch darauf an, wie schwer der Herzfehler ausgeprägt ist. Manchmal ist eine Operation unumgänglich. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare