Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Wirsing stecken viele Vitamine

Viele kennen Wirsing als Suppe. Man kann ihn aber auch roh im Salat essen. Foto: Holger Hollemann
+
Viele kennen Wirsing als Suppe. Man kann ihn aber auch roh im Salat essen. Foto: Holger Hollemann

Bonn (dpa/tmn) - Viele Vitamine, Folsäure, Kalzium und Eisen: All das steckt in Wirsing. Der Kohl ist damit genau das richtige Essen für den Winter. Allerdings muss er frisch sein - und das erkennen Verbraucher an drei Punkten.

Frischen Wirsing erkennen Verbraucher daran, dass er beim Schütteln rasselt. Außerdem sollten die äußeren Blätter keine Verfärbungen aufweisen. Die Schnittfläche am Strunk ist am besten noch saftig. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin. Das Gemüse schmeckt als Rohkost im Salat, aber auch etwa in Suppen, in der Quiche, im Risotto oder aus dem Wok. Da es reich an Vitamin C ist, bietet es eine gute Unterstützung für das Immunsystem im Winter. Außerdem enthält der Kohl Provitamin A, Vitamin B6 und E, Folsäure, Kalium, Kalzium und Eisen.

Kommentare