Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Immer mehr männliche Teenager essgestört

Bremen - Immer mehr junge Männer leiden an Essstörungen wie Bulimie oder Magersucht. Das belegt eine aktuelle Diagnoseauswertung der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen (KVHB).

Laut der Auswertung leiden mittlerweile 31 Prozent der unter 21-jährigen Männer an Essstörungen.

Als Hauptauslöser von Essstörungen gelten, so fitforfun.de, Identitätsprobleme, familiäre Konflikte, ein geringes Selbstwertgefühl und ein Schönheitskult, der bei Jugendlichen zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Laut Dr. Till Spiro, Vorsitzender der KVHB, sind Familie, Freunde und Bekannte aufgefordert, sensibel auf erste Anzeichen zu reagieren, Das gelte nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern.

Quelle: fitforfun.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare