Karotte oder Sonnenbrille?

So halten Deutsche ihre Augen fit

Augen
+

"Karotten sind gut für die Auge", sagt man und viele glauben auch daran. Doch für einen scharfen Blick, gibt es noch andere Dinge, die laut einer Umfrage, sehr beliebt sind.

Die Volksweisheit "Karotten sind gut für die Augen" wird gerne mit dem ergänzenden Kalauer "Oder hast Du schon einmal einen Hasen mit Brille gesehen?!" untermauert.


Gemüse hat einen positiven Effekt auf unsere Sehkraft, davon sind fast 66 Prozent der Deutschen überzeugt. Jeder Vierte (22,9 Prozent) versucht sogar ganz bewusst durch den Konsum von viel Obst und Gemüse Augenerkrankungen vorzubeugen.

Das hat jetzt eine Umfrage des Gesundheitsportals apotheken-umschau.de ergeben.


Doch nicht nur kulinarisch wollen die Bundesbürger ihren Augen Gutes tun. Da zu viel Sonne schädlich für die Augen ist tragen bei schönem Wetter rund 64 Prozent eine Sonnenbrille. 

Auch bei ihrer Arbeit am Computer oder wenn sie vor dem Fernseher sitzen versuchen viele (22,7 Prozent), ihre Augen fit zu halten und machen deshalb gezielt Enspannungsübungen, z. B. zwinkern sie zum Befeuchten der Augen oder schauen öfter in die Ferne.

Holz- oder Metallspäne, Staub oder Zementspritzer sind für Heimwerker und Hobbybastler gefährlich. Allerdings trägt jeder Zweite (49,1 Prozent) bei solchen Tätigkeiten immer eine Schutzbrille.

Diese Lebensmittel sind gut fürs Auge!

Möhren sind gut für die Augen. Doch andere Gemüsesorten sind nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen noch viel gesünder für die Augen.
Möhren sind gut für die Augen. Doch andere Gemüsesorten sind nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen noch viel gesünder für die Augen. © AFP
Grünkohl ist besonders gut fürs Auge: Er kann helfen, einer altersbedingten Makula-Degeneration (AMD) vorzubeugen und das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen. Denn im Grünkohl sind reichlich Lutein und Zeaxanthin enthalten. © dpa
Makula
Die Makula, auch gelber Fleck genannt, ist die Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhaut. Sie ist nur 1,5 Millimeter groß und hat einen hohen Anteil an Makula-Pigment. Das Makula-Pigment besteht nämlich vor allem aus Lutein und Zeaxanthin. © dpa
Früher war man davon ausgegangen, dass der Makula aus mehr Betakartotin besteht. Hier sehen Sie eine Querschnittsdarstellung einer Netzhauterkrankung (Altersbedingte Makula-Degeneration) © obs/Woche des Sehens/Carl Zeiss
Brokkoli
Brokkoli enthält auch viel Lutein und Zeaxanthin. Lutein und Zeaxanthin sind Abkömmlinge von Beta-Carotin. Deshalb stimmt es durchaus, dass Möhren gut für die Augen sind © dpa
Spinat gehört zu den luteinreichsten Gemüsen: 100 bis 150 Gramm Grünkohl, Spinat oder Brokkoli enthalten 10 Milligramm Lutein. Für Patienten die perfekte Menge. Um das gleiche Ergebnis mit Möhren zu erzielen, müsste eine Person mehr als ein Kilogramm Karotten pro Tag essen.
Spinat gehört zu den luteinreichsten Gemüsen: 100 bis 150 Gramm Grünkohl, Spinat oder Brokkoli enthalten 10 Milligramm Lutein. Für Patienten die perfekte Menge. Um das gleiche Ergebnis mit Möhren zu erzielen, müsste eine Person mehr als ein Kilogramm Karotten pro Tag essen. © AFP
Orangen enthalten auch Lutein. Doch um den Wert zu erreichen, müsste man ungefähr 30 Orangen pro Tag zu sich nehmen.
Orangen enthalten auch Lutein. Doch um den Wert zu erreichen, müsste man ungefähr 30 Orangen pro Tag zu sich nehmen. © AFP
Rucola ist sehr luteinreich.
Rucola ist sehr luteinreich. © dpa
Das Essverhalten ist fürs Auge auch deshalb bedeutend, weil der Körper die Stoffe, die er benötigt, um die Makula immer wieder neu aufzubauen, nicht selbst bilden kann, sondern über die Nahrung zu sich nehmen muss - neben Lutein und Zeaxanthin auch Omega-3-Fettsäuren, welche die Netzhaut schützen.
Das Essverhalten ist fürs Auge auch deshalb bedeutend, weil der Körper die Stoffe, die er benötigt, um die Makula immer wieder neu aufzubauen, nicht selbst bilden kann, sondern über die Nahrung zu sich nehmen muss - neben Lutein und Zeaxanthin auch Omega-3-Fettsäuren, welche die Netzhaut schützen. © AFP
Schlecht für die Augen sind Rauchen und Übergewicht.
Allerdings darf der Einfluss der Ernährung auf die Augengesundheit auch nicht überschätzt werden. Schlecht für die Augen sind Rauchen und Übergewicht. © dpa
Bei intensiver Bildschirmarbeit sind Entspannungsübungen für das Auge sehr wichtig.
Bei intensiver Bildschirmarbeit sind Entspannungsübungen für das Auge sehr wichtig. © picture-alliance/ dpa

ots

Kommentare