Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Augengesundheit

Kontaktlinsen nicht mit Leitungswasser spülen

Wer Kontaktlinsen trägt, muss sie richtig pflegen. Sonst drohen zum Beispiel Entzündungen im Auge. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
+
Wer Kontaktlinsen trägt, muss sie richtig pflegen. Sonst drohen zum Beispiel Entzündungen im Auge. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Um Entzündungen im Auge vorzubeugen, sollten Kontaktlinsen vor und nach dem Tragen gründlich gereinigt werden. Das Abspülen mit Leitungswasser ist dafür jedoch keine geeignete Maßnahme. Denn hierin können sich Keime aufhalten.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Kontaktlinsen müssen täglich mit einer alkoholischen Substanz abgerieben werden. Zum Abspülen danach eignet sich sterile Kochsalzlösung, erläutert die Zeitschrift «Apotheken Umschau» (Ausgabe 1B/2018).

Leitungswasser dagegen kann Keime enthalten und kommt deshalb besser nicht zum Einsatz. Bakterien oder Pilze auf den Linsen gelangen beim Tragen auf die Augen und können dort Schaden anrichten. Deswegen ist es auch wichtig, die Kontaktlinsen in einer speziellen Box in einer Lösung aufzubewahren. Die Lösung muss täglich, der Behälter etwa alle vier Wochen erneuert werden. Die Box lagern Kontaktlinsenträger am besten nicht in der prallen Sonne. Im Warmen vermehren sich Keime schneller.

Kommentare