Schnell und sicher einen Schlaganfall erkennen

Landkreis - Schnelle und richtige Entscheidungen sind bereits vor dem Eintreffen des Notarztes oft die entscheidenden Momente. So erkennen Sie einen Schlaganfall:

Was verbindet Axel Schulz, Grace Kelly, Gabi Köster, Mozart und Stalin? Sie alle wurden Opfer eines Schlaganfalls. In Deutschland erleidet alle drei Minuten ein Kind, ein Mann oder eine Frau einen Schlaganfall. Alle neun Minuten stirbt eine Person daran. Alleine in Bayern trifft es jährlich über 35.000 Mitbürger. Auch Säuglinge, Kleinkinder, Jugendliche und junge Berufstätige befinden sich unter den Patienten. Die rechtzeitige Erkennung von Schlaganfällen rettet nicht nur Leben, sondern hilft, bleibende Behinderungen vorzubeugen. “Bei einem Schlaganfall bleibt uns Ärzten wenig Zeit für eine wirksame Behandlung, deshalb ist jeder Schlaganfall ein Notfall,“ erklärt Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Schäbitz, Regionalbeauftragter der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und Chefarzt der Neurologie in Bethel (Bielefeld). „Je länger Teile des Gehirns nicht mit Blut versorgt werden, desto schwerwiegender sind die bleibenden Folgen.“ Ersthelfer vor Ort können zur Behandlung einen entscheidenden Beitrag leisten. Es gilt, bestimmte Körperfunktionen zu testen: Bitte lächeln! Arme hoch! Zunge raus!

Symptome lesen: Lähmung, verwaschene Sprache, starke Verwirrung

Durchblutungsstörungen im Gehirn sind die Hauptauslöser von Schlaganfällen. Dabei führt das Platzen oder der Verschluss eines Hirngefäßes zu kritischen Störungen der verschiedenen Gehirnfunktionen. Plötzlich auftretende halbseitige Schwäche und/oder Gefühlsstörungen an Arm, Bein oder Gesicht, Sprach- oder Sehstörungen sind die Folge. Versucht die betroffene Person zu lächeln, wird ihr Gesicht durch die auftretende Lähmung einseitig verzogen. Zudem zeigt sich eine einseitige Taubheit eines Armes oder Beins. Oft betrifft dies auch nur eine Hand. Wurde das Sprachzentrum getroffen, bereitet die Beantwortung einfacher Fragen oder das Nachsprechen von Sätzen starke Probleme. In vielen Fällen driftet die Zunge beim Herausstrecken unkontrolliert ab oder verdreht sich seitlich. Weitere mögliche Symptome eines Schlaganfalls sind Gleichgewichtsverlust mit unsicherem Gang; die Eintrübung des Bewusstseins bis hin zur Bewusstlosigkeit sowie schlagartig auftretender starker Kopfschmerz. Ersthelfer reagieren richtig, indem Sie zügig einen Notruf absetzen (112.) Ist die betroffene Person bei Bewusstsein, sollte diese eine möglichst aufrechte Sitzhaltung einnehmen. Bei einer bewusstlosen Person sorgt die stabile Seitenlage für eine Schonhaltung und ermöglicht zudem eine verbesserte Sauerstoffversorgung.

Mit ADAC gelbhilft dem Schlaganfall die Zunge zeigen

Seit August 2011 bildet ADAC gelbhilft in Kempten Fahranfänger zu Ersthelfern aus. An jedem letzten Samstag im Monat finden im ADAC Fahrsicherheitszentrum Kempten LSM-Kurse (Lebensrettende Sofortmaßnahmen) für Fahranfänger statt. Fortan können zudem Privatpersonen, Firmen und Vereine Erste-Hilfe-Kurse und Vorträge buchen, die gezielt auf sie zugeschnitten sind. Auch für Kindergärten und Schulen bietet ADAC gelbhilft teilnehmergerechte Veranstaltungen an. Da der Schlaganfall in Deutschland (nach Herzinfarkt und Krebs), die dritthäufigste Todesursache darstellt, wird diesem Thema in den Kursen besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dazu gehört zum Beispiel das Minimieren der Risikofaktoren durch Bewegung, Sport und eine gesunde Lebensweise. Ebenso werden negative Gewohnheiten wie Rauchen und Stress, sowie die Krankheitsbilder Bluthochdruck und Übergewicht angesprochen.

Pressemitteilung gelbhilft ADAC

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser