Musik gegen Tinnitus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Laut einem Bericht von Focus Online kann eine Musiktherapie laute Ohrengeräusche, bekannt als Tinnitus, lindern. Dies wies nun eine kleine Pilotstudie nach.

Unter Medizinern wird der chronische Tinnitus grob unterschieden in „tonal“ (Pfeifen, Summen, Klingeln) und „nicht tonal“ (Rauschen, Brummen, Surren). Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitarbeitern des Deutschen Zentrums für Musiktherapieforschung, der Fakultät für Musiktherapie der SRH Hochschule Heidelberg und mehreren Kliniken hat schon vor längerem ein therapeutisches Modell gegen die Krankheit entwickelt.

In der aktuellen Studie zu diesem sogenannten „Heidelberger Modell“ zeigte sich nun, dass sich bei 90 Prozent der behandelten Patienten die Beschwerden verbesserten oder sogar verschwanden. Erste Erfolge waren bereits nach einer fünftägigen Therapie bemerkbar. Zusätzlich zu der Musiktherapie spiele, so die Forscher, auch eine effektive Kontrolle von Puls- und Blutdruckschwankungen eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung des Tinnitus. In dieser Kombination stelle das Heidelberger Modell dann eine schnell wirksame und lang andauernde Behandlungsalternative gegen rauschenden Tinnitus dar.

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser